Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cherokee-Friends. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

le loup

Profi

Beiträge: 1 093

Wohnort: Mainz-Bingen

Beruf: Ruhestand Spärlicher Rentenempfänger

  • Nachricht senden

21

01.10.2010, 14:56

Mauserfedern

Bon jour mes amis!

Habe diesen Beitrag mit Interesse verfolgt und da stellt sich mir die Frage: Was ist eigentlich mit den Mauserfedern die auf den Boden fallen und dort liegen???? Wird da auch so ein Zirkus gemacht, wenn man sie findet und dann aufhebt um sie zu verwerten????

Wenn doch so eine "heilige" Feder auf der "heiligen Mutter Erde" liegt, kann das doch nicht schlimm sein, oder???

Gruss LE LOUP
IROQUOIS - FUR TRADE - Chiricahua Apache Trieb

Beiträge: 967

Wohnort: Nordthüringen

Beruf: Handwerker

  • Nachricht senden

22

01.10.2010, 18:03

RE: Mauserfedern

Hallo "le loup"

hmmm, deine Antwort irritiert mich etwas. Wie du schreibst, hast du dieses Thema mit Interesse verfolgt. Gleichwohl ist
es dir aber offensichtlich entgangen, welches Thema hier behandelt wird. Es geht nicht um eine Adlerfeder, gleich welcher
Größe, die irgendwo in der freien Natur gefunden wird. In diesem Themenbereich geht es um die besondere und spirituelle
Bedeutung der Adlerfeder während eines Powwow, weiterhin um die >Feather - Pick - Up Zeremonie . Diese Zeremonie wird von
Natives während eines Powwow durchgeführt, sofern eine oder mehrere Adlerfedern von der Regalia oder sonstigen Ausstaffierung
der Powwowaktiven auf den Boden fallen. Ich meine, in den letzten Beiträgen ist dieses unmissverständlich zum Ausdruck
gekommen. Nichtindianer, gleich welcher nationalen Herkunft, werden in Unkenntnis dieser spirituellen Bedeutung der Adlerfeder,
( bezogen auf ein Powwow ) diese Zeremonie nicht verstehen und dieselbige als reinen "Zirkus" betrachten. Wie in den vorherigen
Beiträgen beschrieben, hat jedoch dieser "Zirkus" für die Natives eine etwas andere Bedeutung.

Gruß Morning Star
Morgen-das ist der erste Tag vom Rest Deines
Lebens

le loup

Profi

Beiträge: 1 093

Wohnort: Mainz-Bingen

Beruf: Ruhestand Spärlicher Rentenempfänger

  • Nachricht senden

23

01.10.2010, 19:49

RE: Mauserfedern

Hallo Morning Star!
Musst nicht irritiert sein und mir ist auch nicht der Weg von dem Spot, also frei in der Natur gefallene Feder und der dargestellte "Zirkus", zu dem dann langsam über den 1. Weltkrieg zur Pow Wow -Scene übergegangene Thema entgangen. Angefangen hat das Thema doch mit der auf die Erde gefallenen Feder, ob vom Adler oder aus dem Kopfputz, oder ob Federn auf dem Boden schleifen dürfen usw....
Ich denke, dass sind 2 Paar Schuhe, ob runtergefallen in der Natur, oder beim heutigen Pow Wow.
Auch hat man angeführt, dass diese Zeremonie schon früh eingeführt worden sei, also nicht erst in der späten, heutigen Pow Wow Zeit.
Laut Old Man allerdings erst in der 2. Hälfte des 20th Jahrhunderts.
Laut Deiner Aussage hat sich nun die ganze Angelegenheit unmissverständlich nur in der Pow Wow-Scene abgespielt. Ich blicke da nicht mehr durch. Allerdings ist eine Adlerstossfeder IMMER als ein sacrales, hochgeachtetes Objekt anzusehen und die Mutter Erde hat den gleichen Status bei den indianischen Völkern. Warum soll es da schlimm sein, wenn eine Feder auf der Erde liegt???

Gruss LE LOUP
IROQUOIS - FUR TRADE - Chiricahua Apache Trieb

Beiträge: 967

Wohnort: Nordthüringen

Beruf: Handwerker

  • Nachricht senden

24

01.10.2010, 22:10

Behandlung der Adlerfeder

Hallo "le loup"

du sprichst hier im Prinzip genau jene Fragen an, die es zu beantworten gilt. Wann bzw. worin vollzog sich eine Trennung in der Behandlung der Adlerfedern im "normalen" Alltag gegenüber einer religiösen Zeremonie. In der Vorreservationszeit, also während der noch traditionellen Lebensweise wurden die Adlerfedern bestimmt immer mit Respekt behandelt, man darf nicht vergessen, Adlerfedern waren nicht in Unmengen vorhanden bzw. zu erbeuten. Demzufolge wurden diese, neben ihrer großen spirituellen Bedeutung, vermutlich behutsam behandelt und gelagert.
War Bonnets z. B. in Rohhautbehältern oder vielleicht auf einem Gestell. Gleichwohl konnten und durften diese Gegenstände ( aus oder mit Adlerfedern bestückt ) den Boden berühren. Vermutlich wurden Adlerfedern jedoch in bestimmten Handlungen, in Tänzen, in Heilungszeremonien, in Gebeten, bei Medizinjagden, in Kriegszügen ( hierbei denke ich besonders an Medizinlanzen ), bei Gelübden, Verträgen und anderen Anlässen zu besonders heiligen Gegenständen, die während diesen besonderen Anlässen z. B. nicht den Boden berühren durften. In diesen möglichen Elementen liegt der Ursprung der bis heute durchgeführten >Feather - Pick - Up Zeremonie< auf den Powwows.
Diesen Ursprung, den Bezug zur historischen Zeit, gilt es zu finden. Man darf hierbei nicht außer Acht lassen, mit dem Ende des traditionellen Lebens gingen zahlreiche Kulturelemente vieler indianischer Nationen verloren. Zum Ende des 19. Jahrhunderts erfolgte ein Verbot zur Sprache und Kultur der Stämme, ein Verbot, welches erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts "offiziell" beendet wurde. Einige Kulturelemente wurden bewahrt, andere gingen verloren . Das in heutiger Zeit so selbstverständliche Tanzen der Natives mit Adlerfedern gibt es erst wenige Jahrzehnte. In 1974 stürmte z.B. das FBI in die Häuser der südlichen Cheyenne und konfiszierte sämtliche Federn, welche gefunden wurden.
Der Großteil dieser Federn stammte von Vogelarten, dessen Federn von jedermann legal im Besitz sein durften. 18 Natives wurden wegen Besitz von Adlerfedern angeklagt und verurteilt. Angesichts solcher Fakten dürfte es nicht verwundern, wenn in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts "gewisse" Powwowelemente vermutlich nicht öffentlich erwähnt oder durchgeführt wurden. Das in diesem Themenbereich bereits geschilderte Beispiel von der Rosebud Reservation ist jedoch ein deutlicher Hinweis darauf, daß die >Feder - Auf - Heb Zeremonie< bereits zum Zeitpunkt des Ersten Weltkrieges durchgeführt wurde. Ebenso ist die geschilderte Legende ( gestern unter Pluralismus - Projekt ) ein weiterer Hinweis zur Verbindung der historischen Zeit. Es gilt also, weitere Recherchen zu diesem Thema zu betreiben.

Gruß Morning Star
Morgen-das ist der erste Tag vom Rest Deines
Lebens

Kiowa_Reenactor

unregistriert

25

03.10.2010, 08:40

irgendwas scheint mich immer an solchen aussagen zu stören.
glaubst du allen ernstes das alles was mit adlerfeder bestückt war,etwas hoch heiliges war? ich spreche jetzt von der vorreservationszeit.
für mich persönlich waren das statussymbole die mut,tapferkeit,ehrungen ausdrücken,ebenso wie die teile des grizzly,teile des bisons,wildtruthahn und vielen anderen dingen.
wenn immer nur stoßfedern verwendet wurden,was machte man dann mit dem rest des so heiligen tieres?
wenn nur die krallen des bären etwas heiliges sind,was war den der rest,abfall?
für MICH persönlich hört sich das alles so nach kultgeschichten der flowerpower bewegung an,was alles sooooo heilig war,wir alle wissen aber auch das die indianer nicht gerade zimperlich mit den so heiligen tieren umgingen,sie waren nun mal jäger,sammler,stolze menschen die sich gerne auch mal mit etwas schmücken wollen um ansehen zu erreichen.

vergleiche doch mal die jagd-was gab es den früher für waffen? alleine der gedanke daran läßt schon von wagemut sprechen sich eines der sogenannten tiere mit solch primitiven mittel endgegen zustellen,heute?welcher jäger würde sich den trauen mit sowas auf die jagd zu gehen?keiner,da sie wissen wie hoch ihre überlebenschancen stehen.

keiner würde einen adler liegen lassen der auf natürliche weise gestorben ist,solange die federn zu verwenden sind-hat der finder es sich verdient? ;)

le loup

Profi

Beiträge: 1 093

Wohnort: Mainz-Bingen

Beruf: Ruhestand Spärlicher Rentenempfänger

  • Nachricht senden

26

03.10.2010, 11:51

Moin Kio!

Sehe ich auch so und ich nehme an, dass wir das Thema wieder enger sehen als die echten Indianer.
Ausserdem ist mir bekannt, dass heute auf der Strasse oder in der Natur liegende Adlerfedern oder Kadaver in USA und Canada nur vom dortigen Polizisten aufgehoben werden dürfen, um später an die jeweiligen Natives verteilt zu werden. Wenn ein Zivilist die aufhebt und mitnimmt und erwischt wird, wandert er in den Bau.
Folgedessen sehen das die Indianer, die so einen Vogel legal bekommen, nicht so eng, ob der auf der Erde gelegen hat oder nicht und ich denke, dass die froh sind, wenn sie legalen Nachschub für ihre Kostüme oder Zeremonien bekommen.

Gruss LE LOUP
IROQUOIS - FUR TRADE - Chiricahua Apache Trieb

Beiträge: 967

Wohnort: Nordthüringen

Beruf: Handwerker

  • Nachricht senden

27

03.10.2010, 11:57

Spiritualität

Hallo "Kiowa - Reenactor"

ich antworte hier nur kurz auf deine Einwände. Ja, ich glaube durchaus daran, jegliche Adlerfeder, gleich ob Stoss - oder Flügelfeder,
welche an der Kleidung, im Haar eines Natives oder an Gebrauchsgegenständen jeglicher Art befestigt gewesen ist , hatte ihre besondere,
spirituelle Bedeutung. Diese Spiritualität, so unterschiedlich sie in den vielen Nationen war und zum Teil noch gegenwärtig ist, stellte eine
allgegenwärtige Größe im Leben, in der Kultur der Indianer dar. Diese jeweils ureigene Spiritualität hat mit den "Möchtegern - Priestern" der
Flower Power Bewegung oder der Esotherik - Szene nichts zu schaffen.
Und nochmals, speziell der Adler und dessen Federn spielten in fast allen indianischen Kulturen Nordamerikas eine sehr große Rolle.
Auf Seite 1 dieser Thematik sind dazu einige Beispiele ersichtlich, wenn auch in englischer Sprache. Ich werde dieses Thema um die
"religiöse Bedeutung der Adlerfeder(n) für die Natives" hier ( in diesem Thema ) nicht erneut diskutieren.

Durch weitere Recherchen bin ich nun auf einen Artikel von Dr. Rainer Hatoum gestossen. In diesem Artikel erläutert Dr. Hatoum u. a.
eine mögliche Verbindung ( als Ursprung ) einer Zeremonie aus der historischen Zeit mit der heute auf den Powwows durchgeführten
>Feder - Auf - Heb Zeremonie< Dieses bezieht sich allerdings auf die Lakota und darf deshalb nicht für alle anderen Nationen als
maßgebend betrachtet werden. Wir haben es mit einer multi - nationalen Kultur zu tun.

Nachfolgend der Textauszug dazu, sowie der entsprechende Link als Quelle.

13 Eine aufsehenerregende Besonderheit des Kettle Dance war der Verzehr von Hundefleisch, wobei stets von einem der verwendeten Hunde der Kopf nicht abgetrennt werden durfte, symbolisierte er doch den Feind, an dem im Rahmen des Tanzes zu bestimmten Liedern Coups gezählt werden sollten. Das Verteilen des Fleisches wurde von speziell für diese Aufgabe vorgesehenen Personen vorgenommen, die bei einigen Gruppen wie den Omaha sogar besondere Voraussetzungen erfüllen mußten. In ihrem Fall mußten sie einem Feind das Genick gebrochen haben (Vennum 1982:108f.). Interessanterweise ist der Kettle Dance letztlich kein Element des Phänomens Powwow geworden. Im heutigen Kontext verweisen auf ihn bestenfalls noch ironische Bemerkungen von Powwow-MC’s, wie z.B. der Hinweis an die Besucher, dass ihre Hunde nichts auf der Tanzfläche zu suchen hätten, es sei denn in einem Kochtopf. Gewisse strukturelle Ähnlichkeiten scheinen sich in der heutigen Feather Pick-up Ceremony der Lakota wiederzufinden. So wird der Feind - symbolisiert durch die verlorene Adlerfeder - während eines Liedes ausgekundschaftet und während eines zweiten Liedes angegriffen. Am Ende dieses zweiten Liedes werden dann an der Feder symbolisch Coups gezählt, die nach einem Gebet von einem der vier dazu auserkorenen Tänzer - Veteranen nach Möglichkeiten - aufgehoben wird. Letztere Handlungen entsprechen der Segnung und der Verteilung des Fleisches durch sich speziell für diese Position auszeichnende Personen.

http://www.geschkult.fu-berlin.de/e/relw…_connection.pdf


Gruß Morning Star
Morgen-das ist der erste Tag vom Rest Deines
Lebens

Beiträge: 967

Wohnort: Nordthüringen

Beruf: Handwerker

  • Nachricht senden

28

09.10.2010, 20:29

Calumet - Dance

Der Calumet - oder Peacepipe - Dance könnte ein weiteres , ursprüngliches Tanzelement darstellen, durch welches in der modernen
Performance die >Feder -Auf - Heb Zeremonie zumindest bei einigen Nationen entstanden sein könnte. Ursprünglich war es in diesem
sehr alten Tanz ein Teilelement für die Tänzer, eine am Boden liegende Adlerfeder aufzunehmen. Dieses Aufnehmen der Feder durfte
nur erfolgen, indem die Feder zwischen Nase und Oberlippe geklemmt wurde. Die Tänzer nahmen dabei die Adlerform ein und durften
nicht die Hände zu Hilfe nehmen. Dies erforderte eine sehr große Geschicklichkeit und Körperbalance der Tänzer. Der Tänzer, welchem
es gelang, die Feder auf diese Weise aufzunehmen, durfte die Adlerfeder behalten.

Hier ein Link zum Calumet - Dance und anschließend ein kurzer Einblick zu diesem Tanz, aufgeführt bei den Narragansett, jedoch
ohne >Federaufnahme<

http://pokanoket.us/The-Dances.html

http://www.youtube.com/watch?v=0d2DoJsA2qc

Gruß Morning Star
Morgen-das ist der erste Tag vom Rest Deines
Lebens

dye
dye
dye
dye