Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cherokee-Friends. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stepha3nie

unregistriert

1

10.01.2008, 23:36

Vortrag über "Hobby-Indianerbewegung in Ostdeutschland"

Bin auf der Seite des Karl-May-Museums über diese Ankündigung gestolpert:

Freitag, 14.03.2008 um 18:30
"Die Hobby-Indianerbewegung in Ostdeutschland"
von Gerhard Fischer (Röderau)


Klingt doch interessant... oder?

Vielleicht kann ja jemand hingehen und dann hier Bericht erstatten ;)

Viele Grüße,

Stephanie

FeelingCrowWoman

Mitglied des Rates

Beiträge: 2 790

Wohnort: Alsace

Beruf: Altenpflege

  • Nachricht senden

2

10.01.2008, 23:52

Hallo Stepha3nie,

ich hab dass mal in unseren Kalender hier im Forum eingetragen.

Leider ist das für mich ein zu weiter Weg, um das anzuhören, aber danke für die Info.

LG
FeelingCrowWoman ;)



Die beste Art, Konflikte zu lösen,
besteht darin, dem anderen Verständnis
und Respekt entgegen zubringen

Dalai Lama

Osage

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Berbisdorf bei Dresden

  • Nachricht senden

3

16.03.2008, 20:32

Ich war da und paar Oldtimer :-)

Gruss
"Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande einfach liegenzubleiben"

Stepha3nie

unregistriert

4

16.03.2008, 21:46

Ja, und wie war es? Gut? Interessant? Völlig falsche Darstellung? Oder doch endlich mal objektiv?

Lass doch bitte etwas mehr raus... :)

Würde mich schon mal interessieren.

Viele Grüße,

Stephanie

Osage

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Berbisdorf bei Dresden

  • Nachricht senden

5

17.03.2008, 09:00

Zitat

Original von Stepha3nie
Ja, und wie war es? Gut? Interessant? Völlig falsche Darstellung? Oder doch endlich mal objektiv? Lass doch bitte etwas mehr raus... :)
Würde mich schon mal interessieren.
Viele Grüße,
Stephanie


Der gut besuchte Vortrag, von Gerhard Fischer, fand unter viel zu engen Verhältnissen im Museumsraum des Karl-May Museums statt. Die vorhanden Bänke waren schon zeitig belegt, so das ein Großteil der Besucher stehen mußte. Die zum Schluß kommenen Gäste standen im Vorraum und konnten fast keinen Blick auf die Leinwand werfen.
Ich hatte Glück und konnte einen guten Stehplatz ergattern. :D

Der Vortrag ging nur ca 1 Stunde und war damit viel zu kurz um die Hobby-Indianerbewegung in der DDR umfassend darstellen zu können. Bildmaterial hatte Gerhard Fischer für mehrere Stunden mitgebracht, aber er bekam nicht die Gelegenheit alles zu zeigen. Herr Fischer erzählte uns wie er mit der Indianistik begann und zeigte uns historische Foto´s von Ausstellungen, Umzügen, Council´s und Week´s. Für einen Außenstehenden war es ein guter Einstieg um einen Überblick zu bekommen. Anwesende Oldtimer fanden sich in ihre Jugendzeit zurückversetzt und es gab öfter einen Grund zum Lachen. :D

Herr Fischer erzählte überwiegend aus seiner Sicht und aus Sicht der Riesaer Gruppe. Da noch viel Bildmaterial vorhanden ist, sollte der Vortrag fortgesetzt werden. Vielleicht findet sich auch ein anderer Oldtimer der seine Bilder und seine Sicht von der Szene zeigt. So war jedenfalls die Meinung der anwesenden Oldtimer nach dem Vortrag.

Gruss

Anbei ein Jugendbildnis von H. Fischer
»Osage« hat folgende Datei angehängt:
  • rb02-s.jpg (33,28 kB - 400 mal heruntergeladen - zuletzt: 28.02.2014, 11:38)
"Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande einfach liegenzubleiben"

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Osage« (17.03.2008, 11:30)


6

17.03.2008, 10:20

PS. Habe da ein Büchlein was noch etwas weiter zurück geht !

Die Indianistikgruppen der DDR von Birgit Turski !

-----

Hallo

da halte ich es mit den Gelben Seiten
Man siollte mal jemand fragen, der sich damit auskennt.

Wie Ringo schon sagte, gibt es davon genug.
Nur B.Turski gehört leider niicht dazu.


Viele Grüsse
Mary

7

17.03.2008, 10:21

PS

Der Rabe ( am Fluss ) ??

war da viel besser.

Viele Grüsse
Mary

Osage

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Berbisdorf bei Dresden

  • Nachricht senden

8

17.03.2008, 10:56

Hallo Mary,

das Buch von Mano kann ich wirklich empfehlen.
"Die Raben am Fluß und in den Bergen" - Gündel, Harald

Ich fand es nur lustig wie ein Karl May Freund dem Herrn Fischer vorschlug sein Wissen mal in einem Buch zu veröffentlichen.
Der hat ja keine Ahnung wie schwer das ist einen Verlag zu finden
und die Nachfrage wird sich auch in Grenzen halten.

Wenn Mano einen Verlag für sein nächstes Buch findet bestelle ich es sofort. :D

Gruss
"Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande einfach liegenzubleiben"

9

17.03.2008, 11:16

Hallo Ringo

dann sag bitte Bescheid.
Viele Grüsse
Mary

Durus

Fortgeschrittener

Beiträge: 228

Wohnort: Land Brandenburg

  • Nachricht senden

10

17.03.2008, 21:23

Der Rabe am Fluss ist ein Roman mit viel Spinnerei,
während Turskis wissenschaftlich gearbeitet haben.

Es wird bald ein neues Buch über die Indianerbewegung in Ostdeutschland erscheinen. Und ich hoffe besser recherchiert als das von Herrn Pfeiffer.

BG Durus

Durus

Fortgeschrittener

Beiträge: 228

Wohnort: Land Brandenburg

  • Nachricht senden

11

17.03.2008, 21:35

"Die Indianistikgruppen der DDR"
von B.Turski
ISBN 3-9802155-8-X

Turskis haben damals gute Facharbeit geleistet. In einer Zeit in der es wenig gute Fachinformationen gab haben Sie recht regelmäßig ein Heft namens "Wampum" herausgebracht, d.h. es war eigentlich der ganze Jugendclub "Pedro Bissonette" Cottbus der daran gearbeitet und es veröffentlicht hat. Turskis waren da die führenden Köpfe.

BG
Durus

Osage

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Berbisdorf bei Dresden

  • Nachricht senden

12

18.03.2008, 08:34

Zitat

Original von Durus
Der Rabe am Fluss ist ein Roman mit viel Spinnerei,
während Turskis wissenschaftlich gearbeitet haben.

Es wird bald ein neues Buch über die Indianerbewegung in Ostdeutschland erscheinen. Und ich hoffe besser recherchiert als das von Herrn Pfeiffer.

BG Durus


Hallo Durus,

du hast Recht es ist ein Roman mit viel Fantasie ...aber super geschrieben und bitte nicht alles vor bare Münze nehmen. ;)
Mano macht da seine Coyotenstreiche :D

Das Buch von Pfeiffer habe ich auch gelesen...ja es ist schlecht recherchiert. H. Pfeiffer muß wohl die Indianistik recht politisch gesehen haben ... und das hat so nicht immer zugetroffen. Trotzdem finde ich es lesenwert und man sollte sich seinen Teil einfach selber denken. Die eigene Meinung muß ja nicht mit der Meinung des Autor´s übereinstimmen.


Wie heißt den das neue Buch und wer hat es geschrieben?

Gruss
"Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande einfach liegenzubleiben"

Durus

Fortgeschrittener

Beiträge: 228

Wohnort: Land Brandenburg

  • Nachricht senden

13

18.03.2008, 20:53

Hi Osage,

wie das neue Buch heisen wird weis ich leider auch noch nicht. ich weis nur, dass die Buchpremiere dieses Jahr in der Volksbühne stattfinden soll. Der genaue Termin ist mir noch nicht bekannt. Der oder einer der Autoren wird Jens Uwe Fischer sein.

Beste
Grüße
Durus

Osage

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Berbisdorf bei Dresden

  • Nachricht senden

14

19.03.2008, 11:20

Danke Durus,

kannst mir ja mal einen Tip geben wenn es zu kaufen ist.

@all

Kann mir jemand sagen wo ich das vergriffene Buch

"Die Indianistikgruppen der DDR" von B.Turski
ISBN 3-9802155-8-X her bekommen kann?

Es immer gut sich selbst ein Bild zu machen.

Gruss
"Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande einfach liegenzubleiben"

FeelingCrowWoman

Mitglied des Rates

Beiträge: 2 790

Wohnort: Alsace

Beruf: Altenpflege

  • Nachricht senden

15

19.03.2008, 12:19

Hallo Osage,

schaust mal hier, vielleicht bekommst du es da.

http://www.buchhandel.de/detailansicht.a…8-3-9802155-8-9

http://www.redfox-indianstore.de/item1r.html

LG
FeelingCrowWoman ;)



Die beste Art, Konflikte zu lösen,
besteht darin, dem anderen Verständnis
und Respekt entgegen zubringen

Dalai Lama

Osage

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Berbisdorf bei Dresden

  • Nachricht senden

16

19.03.2008, 12:33

Hallo Feeling...,

RedFOX hat das Buch auch nicht mehr ...Homepage ist nicht aktualisiert.

Über Buchhandel.de habe ich es auch versucht ...aber die angegebenen Händler konnten es auch nicht besorgen.

Gruss
"Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande einfach liegenzubleiben"

FeelingCrowWoman

Mitglied des Rates

Beiträge: 2 790

Wohnort: Alsace

Beruf: Altenpflege

  • Nachricht senden

17

19.03.2008, 12:40

Hallo Osage,

hm, dass ist ja dann nicht so schön. Schade :(

Frag mal bei Seven Arrows an, dort steht es auch noch drin.

LG
FeelingCrowWoman ;)



Die beste Art, Konflikte zu lösen,
besteht darin, dem anderen Verständnis
und Respekt entgegen zubringen

Dalai Lama

18

19.03.2008, 12:43

Hi Osage,

eurobuch.com hat zur Zeit auch nichts verzeichnet, zvab.com auch nicht :(

Hab noch eine Idee: Kontaktier mal Horst Henneberg vom Algonkin-Antiquariat in Braunschweig, vielleicht kann der dir helfen.

http://www.b-f-t.de/algonkin-antiquariat/index.htm

;), Jens
Fragt man einen Mandan, so sind Orcas jenseits der Berge....!

19

19.03.2008, 14:53

oder mal hier fragen

www.indianerbuch.de

S.Jahn hat auch ein modernes Antiquariat

ich muss auch noch mal im Bücherschrank suchen

Viele Grüsse
Mary

20

19.03.2008, 21:37

Hab ich da was nicht mitbekommen oder du? Die beiden Tips (Algonkin-Antiquariat und Siegfried Jahn) wurden direkt 2 - 3 Postings vorher von Mary und mir schon reingesetzt...wenngleich in etwas anderer Form ?( ;)

Ciao, Jens
Fragt man einen Mandan, so sind Orcas jenseits der Berge....!

dye
dye
dye
dye