Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cherokee-Friends. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

06.11.2015, 13:16

Trappermilch

Hallo,

ich habe eine Frage bezüglich der guten Trappermilch. Und zwar habe ich das
Rezept, doch wie sieht es mit der Haltbarkeit und Lagerung aus.

Kann ich die Trappermilch jetzt schon ansetzten, aber erst in ca. 10 Tagen
trinken.

vielleicht kann mir da jemand helfen.



Grüße

Zuzecanape

2

06.11.2015, 14:22

zuerstmal hallo zuzecanape
und wenn du uns vor dir was sagst glaube ich kommt auch die eine oder andere antwort ,aber als höfflichkeit stellt man sich zu erst vor ,oder ?,wenn man neu ist ;)
Pierre

ohne jäger kein wild /ohne gerber kein leder
ohne färber kein bunter stoff

3

06.11.2015, 20:20

Oh, sorry!

ich bin Matthias,
ins Hobby bin ich mit 16 gekommen, damals habe ich noch Feld- & Jagdbogen geschossen. Durch Ausbildung und Beruf war das Hobbyistendasein nicht mehr machbar.
Nun bin 48 und ca. 19 Jahre wieder im Hobby. Ich habe zwar in dieser Zeit schon oft Trappermilch getrunken, doch aufgesetzt habe ich den leckeren Trunk noch nicht. Daher meine Frage ob man Trappermilch auch Lagern kann, bzw. wird die Trappermilch durch ziehen besser, oder muss die T-Milch frisch zubereitet und getrunken werden.
?(

old man

Meister

Beiträge: 1 873

Wohnort: im Speckgürtel Berlins

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

4

06.11.2015, 23:19

hallo zuzecanape,

ich kenne Trappermilch als ein außerordentlich schmackhaftes und dazu "recht wirksames" ( :!: ;( ;) ) Getränk!
Die Zusammensetzung (Bourbon, Milch, Honig; weiteres je nach Vorlieben des Mixers) sagt ja schon einiges über Haltbarkeit aus.
Normalerweise dürfte aufgrund des Alkoholgehaltes zumindest eine "Lagerfähigkeit" von 48 Std. im gekühlten Zustand möglich sein.

Als ich das Zeug noch "gut vertragen" habe, setzten wir den Trank allerdings am Tag "des Ge- und Verbrauchs" an. Und normalerweise
war am nächsten Tag auch nichts übrig geblieben :!: :whistling: :D :D :D :D :D :!: :!: :!:

Mach doch einfach mal den Versuch. Wenn die Milch trotz "Schütteln" an einem der nächsten Tage ausflockt, oder das Zeug zu "riechen" beginnt, weißt Du: so geht's nicht.

na, denn Prost, cheers, à votre santée, skål, usw.

old man
je mehr ich weiß, desto weniger weiß ich!

5

07.11.2015, 14:22

Hallo old man,


besten Dank, das mit den ausprobieren hatte ich jetzt auch schon gedacht.

Wir werde dann unsere Erfahrungen berichten, oder wir gehen auf sicher und
machen die Trappermilch frisch.

Die Hauptsache ist ja, es schmeckt und es knallt. :D :thumbsup: :D



bis demnächst

zuzecanape

le loup

Profi

Beiträge: 1 086

Wohnort: Mainz-Bingen

Beruf: Ruhestand Spärlicher Rentenempfänger

  • Nachricht senden

6

07.11.2015, 20:07

Ich kenne da aus meiner Canada Zeit ein anderes Rezept für Trappermilch. Man nehme 1 Liter Milch, ca. 1/4 Liter 54% Rum (kann auch mehr sein) und ca. 1/4 Liter Ahornsirup. Man sollte das Zeug leicht warm trinken und nicht sofort vor die Tür in die Winterkälte gehen.( Ich umfallt)

Es gibt da auch noch den sogenannten Butterrum, der hat eine ähnliche Wirkung. Man bringe Butter zum schmelzen, schütte nach belieben Rum dazu und dann noch den Ahornsirup. Schmeckt auch super und haut gewaltig rein.

Ob sich das Zeug länger hält, kann ich nicht sagen, denn bei uns war der Kessel immer bald leer.
IROQUOIS - FUR TRADE - Chiricahua Apache Trieb

old man

Meister

Beiträge: 1 873

Wohnort: im Speckgürtel Berlins

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

08.11.2015, 16:22

hey, le loup,

Du hast natürlich Recht! Hatte zwar Rum im Hinterkopf, aber dummerweise Bourbon geschrieben! Und daß man für den größten Teil der Flüssigkeit Milch nahm, sollte einem eigentlich schon der Name sagen.
Da kann ich nur mit Kishon sagen: "wie meschugge kann mer sein"

old man
je mehr ich weiß, desto weniger weiß ich!

le loup

Profi

Beiträge: 1 086

Wohnort: Mainz-Bingen

Beruf: Ruhestand Spärlicher Rentenempfänger

  • Nachricht senden

8

08.11.2015, 23:56

Hi alter Mann! Es drückt mich allerdings noch die Frage, wo haben die Trapper die Milch herbekommen? Kühe hat es in der Wildnis nicht gegeben, Büffel oder Hirschkühe konnte man bestimmt nicht melken und H- Milch hats auch noch nicht gegeben. Also ist die Bezeichnung TRAPPERMILCH falsch, oder eine Hobbyerfindung. Der BUTTERRUM ist in USA und Canada schon lange aus der Siedlerzeit bekannt, aber bei der TRAPPERMILCH habe ich so meine Bedenken.

Gruss LE LOUP
IROQUOIS - FUR TRADE - Chiricahua Apache Trieb

old man

Meister

Beiträge: 1 873

Wohnort: im Speckgürtel Berlins

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

9

09.11.2015, 10:00

he, alter Wolf,

ich glaube, seit meinem gesundheitlichen Niederschlag stimmt etwas mit meinem Hirn nicht mehr so, wie ich es gerne hätte!

Irgendwo hatte ich mir diese Frage nämlich im hintersten Winkel meiner Ganglien auch gestellt, aber während des Schreibens nicht darauf "gehört"!
Mit anderern Worten: einfach nicht nachgedacht!

Aber, mein Freund, sei es wie es ist, und egal wie, wann, woher, das Zeug schmeckt verdammt gut, und wenn man nicht die Selbstdisziplin bewahrt, haut's einem die Beine weg!

à votre santé

old man
je mehr ich weiß, desto weniger weiß ich!

10

15.11.2015, 19:14

Eins habt ihr bei der Legende von der Trappermich vergessen: das Schießpulver

Beiträge: 112

Wohnort: NRW, Raum Köln-Bonn

Beruf: Vorruheständler

  • Nachricht senden

11

15.11.2015, 20:24

Rezept Trappermilch

Hallo, wenn ich solche Fragen nach Rezepten höre, sträuben sich bei mir die Nackenhaare.
Als ich vor mehr als 35 Jahren mit dem Hobby begann, hatte ich den Typus Trapper Schluckspecht-Grölemann schnell erkannt. Ich musste feststellen, dass der Ruf der Trapper schnell ruiniert war, und das nicht nur in der Hobbyscene. Immer nach dem Motto:“ Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s völlig ungeniert.“ Gerade zu Beginn meiner Hobbyaktivität, hätte ich fachliche Gespräche über Lewis & Clark, John Colter, Jim Bridger….den Standard of Trades usw. mehr geschätzt als die Frage …willst Du was trinken? Tja und dem Ruf der Trapper hätte es auch nicht geschadet. :!: ?( :P
I`m not perfect, but I’m trying to learn
Niemand wird als Weiser geboren, sondern man wird es.- Seneca -

Wobomagonda

old man

Meister

Beiträge: 1 873

Wohnort: im Speckgürtel Berlins

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

12

15.11.2015, 21:58

mein lieber Wobomagonda,

was "das Saufen" oder gar "Kampfsaufen" betrifft gebe ich Dir vollkommen Recht!
Ich persönlich liebe es nicht, und machte, und mache es immer noch, stets nach Möglichkeit einen "großen Bogen" um eine solche "Gruppe" - egal wo!

Dennoch:
es wurde nach dem Rezept gefragt, und darin sehe ich zunächst einmal nichts Arges.

Ich selbst habe dieses "Gebräu" anläßlich eines sehr schönen und seriösen Treffens, nämlich einem "workshop" bei den Trapper- u. Indianerfreunden Nürnberg, kennen gelernt.
Sollte sich allerdings herausstellen, daß der danach Fragende sich als ein "Schluckspecht" entpuppt, kann man ihn immer noch, sofern man sich irgendwo treffen sollte, einfach "links liegen lassen".

Eines steht doch mit absoluter Sicherheit fest, der allergrößte Teil jener Männer, die aus vielerlei Gründen in den "Wilden Westen" zogen, waren allesamt keine Antialkoholiker, um es einmal etwas diplomatisch auszudrücken. Und schon garnicht, wenn es junge, nach Abenteuer lechzende "Bengels" ohne jeglichen Anhang waren.

Aber, wie gesagt, man muß nicht bis in die letzte Konsequenz "Geschichte leben".

Was mich allerdings interessieren würde:
was bedeutet - wenn überhaupt - dieser ulkige Name "zuzecanape" und wie wird er ausgesprochen??? So, wie ich es mir vorstelle, nämlich "susekanape" klingt's ja wie "Suse auf dem Kanapée" :?: :?: :whistling:

old man
je mehr ich weiß, desto weniger weiß ich!

le loup

Profi

Beiträge: 1 086

Wohnort: Mainz-Bingen

Beruf: Ruhestand Spärlicher Rentenempfänger

  • Nachricht senden

13

15.11.2015, 23:19

Hallo alter Mann! Das zutzelcanape kann ich auch nicht erklären, aber da fällt mir ein, dass ich vor ca 70 Jahren noch am Schuller meiner Babyflasche gezutzelt habe, war aber leider kein Rum drin. Später habe ich dann mal an einer Weisswurst gezutzelt und bei den Liebschaften...., lassen wir das Thema. Und an einem Canape habe ich auch noch nicht gezutzelt. :D :D ;) ;) . Wäre vielleicht ganz gut , unser Freund würde mal eine Erklärung seines Namens schreiben. Übrigens war das eine Veräppelung und ich hoffe er schiesst nicht auf mich wenn wir uns mal treffen sollten.

Lieber Freund Zuzecanape!

Habe in Deiner Vorstellung gelesen, dass Du einen Trapper zwischen 1840-1870 darstellen willst. Dies ist eine gar seltene Species, denn um ca 1840 war schon die Blütezeit der Trapper vorbei und man hatte sich auf Bisonfelle verlegt. Vereinzelt gab es natürlich auch noch Trapper, die dann Mountain Men genannt wurden.

Gruss LE LOUP
IROQUOIS - FUR TRADE - Chiricahua Apache Trieb

14

20.11.2015, 00:02

schönes Forum

Nun, meine Freunde!



erstens habe ich kein Problem mit Alkohol, meine Droge ist der Kaffee!



wenn die Trapper um 1840 nur noch eine seltene Spezies waren und seid dem eher
Mountainman genannt wurden, ist es doch ein Trapper und Fallensteller.



der eigendliche Name ist wanasa pi zuzeca, diesen habe ich in Schweden nach
einem Ereignis bekommen was zu diesen Namen passt.

wer die Sprache der Lakota spricht wird wissen wie der Name ausgesprochen wird
und auch bedeutet.



mein user-name lediglich ein user-name

ich dachte es handelt sich bei diesen Forum um ein vernünftiges und sachliches
Forum, da macht man sich nicht über einen Namen lustig oder verschreibt jemand
gleich zum Säufer!!



ich bin in einem der ältesten Vereinen, wir existieren schon 50 Jahre

aber was erzähle ich, ist ja egal



Ach wenn´s jemand Interessiert "wanasa pi zuzeca"
bedeutet

wanasa pi = hunter / Jäger

zuzeca = snake / Schlange

ich wünsche noch eine schöne Zeit in eurem Forum

hedgehog

Fortgeschrittener

Beiträge: 187

Wohnort: Kiel

Beruf: Student, ausgebildeter Erzieher

  • Nachricht senden

15

20.11.2015, 01:36

Was isn hier plötzlich los?

Geprolle und Brust Getrommel und Geprahle mit Lakota Sprache

Wo nur normale Fragen gestellt wurden?

Weniger Trappermilch Yoda empfiehlt.......


Aber ehrlich.....Hackts bei dir?

le loup

Profi

Beiträge: 1 086

Wohnort: Mainz-Bingen

Beruf: Ruhestand Spärlicher Rentenempfänger

  • Nachricht senden

16

20.11.2015, 11:20

Hallo ZUZECANAPE!

Du solltest die Sache nicht so verbissen sehen, denn hier im Forum wird manchmal auch veräppelt. Wäre ja langweilig ohne Spass.

Deine Frage wurde ja auch zur Genüge beantwortet und dass man Deinen etwas ausgefallenen Namen auf die Schippe genommen hat, ist doch wohl auch kein Beinbruch, hättest vielleicht mal ne kleine Erklärung bei Deiner Vorstellung schreiben können. Wenn Du mal die vielen Themen im Forum durchlesen würdest, könntest Du feststellen, dass da auch ernsthafte Themen verarbeitet werden und nicht nur geblödelt wird. Manchmal gibt es auch Krieg, aber das kommt höchst selten vor und ist dann schnell beigelegt.

Ich hoffe, Du bist jetzt nicht zu sehr eingeschnappt und würde mich auf einen regen Austausch im Forum freuen.

Gruss LE LOUP.
IROQUOIS - FUR TRADE - Chiricahua Apache Trieb

Ähnliche Themen

dye
dye
dye
dye