Sie sind nicht angemeldet.

  • »Morning Star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 970

Wohnort: Nordthüringen

Beruf: Handwerker

  • Nachricht senden

1

29.08.2009, 08:18

Der Aufstand der Pueblo

Die Pueblo – Indianer gehören zur Sprachgruppe der Uto – Azteken und leben im heutigen
Mexiko, New Mexico, Arizona und in einem Teil von Colorado. Das Wort Pueblo kommt aus dem Spanischen und bedeutet Dorf, weil die Stämme dieser Gruppe in zum Teil aus mehreren Stockwerken bestehenden, oftmals miteinander verbundenen Wohnhäusern aus Gestein und
Adobe(getrocknete Lehmziegel) wohnen. Die „Pueblos“ sind die am längsten bestehenden und noch heute bewohnten Siedlungen der amerikanischen Ureinwohner. Mit den Europäern kamen die verschiedenen Stämme dieser Gruppe bereits im 16.Jahrhundert in Kontakt.

Im 17.Jahrhundert hatten sich bereits zahlreiche spanische Siedlungen in der Nähe einiger
Pueblodörfer angesiedelt. Es wurden Missionen gegründet, die Indianer wurden oftmals zu Zwangsarbeit verpflichtet, vor allem aber wurde ihnen ihre Religion verboten. Nirgendwo im nördlichen Amerika spielten die religiösen Zeremonien eine so große Rolle wie bei den Puebloindianern. Aus diesem Grunde waren die Spanier besonders bei den Stammespriestern
verhasst. Um das Jahr 1670 begann sich dieser Konflikt zu verschärfen. Einer der spirituellen Führer war Pope, ein Tewa –Indianer, welcher etwa 1625 geboren wurde. Pope hatte einen besonderen Hass auf die Spanier. Einer seiner Brüder war in die Sklaverei verkauft worden und weil Pope trotz Verbotes weiter indianische Zeremonien ausübte, wurde er mit zahlreichen anderen „Ketzern“ verhaftet und nach Santa Fe gebracht. Dort wurden einige indianische Priester gehängt und alle anderen öffentlich ausgepeitscht. Nach einer Haft im Gefängnis kehrte Pope in sein Pueblo zurück. Die Entlassung der Gefangenen erfolgte aus
Angst vor einer absehbaren Rebellion. Die Haft und Auspeitschung hatten bei Pope den Willen zum Widerstand verstärkt. Fortan bereitete er unter strengster Geheimhaltung einen
Aufstand gegen die Spanier vor. Während dieser Zeit bekämpfte er auch jene Angehörige seines Volkes, welche die spanische Herrschaft akzeptierten. So glaubte er, in einem Verwandten einen Befürworter Spaniens zu erkennen, der daraufhin von seinen Verbündeten gesteinigt wurde. Pope gelang es, zahlreiche Stämme der Pueblo für seinen Kampf zu gewinnen, selbst die weit im Westen wohnenden Hopi wurden seine Anhänger. Im August des Jahres 1680 glaubte Pope, die Vorbereitungen für den Aufstand als abgeschlossen zu halten. Gleichwohl seiner geheimen Aktionen verrieten jedoch einige christianisierte Pueblo den Plan an die Spanier. Aus diesem , ihm bekannten Grunde wurde der Zeitpunkt des Angriffes um einige Tage vorgezogen. Zunächst wurden ab 10. August abgelegene Haziendas angegriffen und die dortigen Bewohner getötet. Zwei Tage später wurde Santa Fe angegriffen, welches nach einigen Widerstand der Spanier letztlich aufgegeben wurde. Innerhalb von nur wenigen Tagen hatten die Pueblo das Gebiet von New Mexico befreit, die Spanier hatten mehr als hundert Jahre benötigt, es zu erobern. Mehrere hundert Spanier, (einige Quellen geben mehr als zweitausend Spanier an) hatten ihr Leben verloren, darunter viele der Missionare.
Der Rückzug der fliehenden Spanier nach El Paso wurde indes nicht behindert.
Nach dem Sieg der Waffen erfolgte nun eine Rückbesinnung auf das spirituelle Leben der Pueblo. Alle spanischen Relikte wurden zerstört, Kirchen niedergerissen, vieles, was die Spanier eingeführt hatten, wieder abgeschafft. Im Gegensatz seiner eigenen Vorsätze wurde Pope nach diesem Aufstand sich selbst untreu, er fing an, sich wie ein König zu benehmen.
So sollten sich alle vor ihm verneigen, er benutzte eine Dienerschaft, und schließlich fuhr er in der Kutsche des ehemaligen Gouverneurs. Zusätzlich ließ er einige Widersacher hinrichten.
Da dieses Handeln Unmut bei seinem Volk heraufbeschwor, wurde Pope schließlich als oberster Führer der Pueblo abgesetzt. In >Tupatua< fand man einen neuen Führer,welcher bis etwa 1688 diese Funktion halten konnte. Es ist heute nicht mehr festzustellen, warum Pope etwa in diesem Jahr erneut zum obersten Führer der Pueblo wieder gewählt wurde, möglicherweise hatte er sich seiner eigenen, ursprünglichen Lehre zurück besonnen. Pope starb etwa um das Jahr 1690. Zu dieser Zeit war das Bündnis der Pueblo bereits zerfallen.
In 1692 besetzten erneut die Spanier das Land, ohne das ihnen ein nennenswerter Widerstand
entgegen gebracht wurde. Hatte Pope`s Aufstand den Pueblo letztlich nur etwa zwölf Jahre Freiheit gebracht, wurden von den Spaniern nach der Wiederbesetzung des Landes die spirituellen Gebräuche der Pueblo weniger beeinflusst.

Anfang des 20.Jahrhunderts galten die Stämme der Pueblo, ähnlich wie andere indianische Nationen, als aussterbendes Volk. Die Kraft ihrer jahrhundertealten Kultur, welche verborgen in den Kivas (Zeremonie- und Versammlungsraum) ausgeübt wurde/wird, hat den Pueblo
entgegen aller Widerstände geholfen, bis heute zu überleben und ihre Traditionen zu wahren

Morning Star
Morgen-das ist der erste Tag vom Rest Deines
Lebens

FeelingCrowWoman

Mitglied des Rates

Beiträge: 2 779

Wohnort: Alsace

Beruf: Altenpflege

  • Nachricht senden

2

29.08.2009, 18:29

Hallo Morning Star,

vielen Dank auch hier wieder für deine Recherchen und Ausführung. ;) :)

Hab da auch noch was dazu.

Celebrating the Statue of Po'pay

http://www.youtube.com/watch?v=MmqINBtsFsI

Ein Bild von der Statue Popé oder auch Po'pay genannt.
»FeelingCrowWoman« hat folgende Datei angehängt:
  • popay.jpg (60,76 kB - 43 mal heruntergeladen - zuletzt: 28.02.2014, 11:41)



Die beste Art, Konflikte zu lösen,
besteht darin, dem anderen Verständnis
und Respekt entgegen zubringen

Dalai Lama

  • »Morning Star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 970

Wohnort: Nordthüringen

Beruf: Handwerker

  • Nachricht senden

3

29.08.2009, 22:47

Celebration

Hallo "FeelingCrowWoman"

während ich in der Vergangenheit "gestöbert" habe, hast Du den Blick auf
die heutige Zeit gerichtet. Sowohl diese Statue als auch der Film waren
mir nicht bekannt - Danke für die Mitgestaltung und Hilfe :)

Das "Heimatpueblo" von Pope war nebenbei bemerkt, Taos

Gruß Morning Star
Morgen-das ist der erste Tag vom Rest Deines
Lebens

4

30.08.2009, 00:23

Herzlichen Dank ihr beiden ,bin durch deinen Bericht und durch den hin weiß auf die Videos auf einige interesante Sachen gestoßen. Da ich mich für die Indianerstämme des Südwesten interessiere .

L.G. Ursula kleiner Bär

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

dye
dye
dye
dye