Sie sind nicht angemeldet.

manfred

Schüler

  • »manfred« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Wohnort: Österreich

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

41

07.10.2014, 21:51

Hoi Old Man,
kannst Du mir bitte sagen welche Teile (Shirt + Leggings) aus Schaffhausen Du meinst? Da ich selber vor - mei wie lange ist denn das schon wieder her.....10 Jahre???? - im Allerheiligen war und die Sachen fotografieren konnte...nur habe ich sie auf der flickr-webseite nicht gefunden. Sind ja auch nicht so interessant......... :sleeping: Vielleicht meinst Du ja vielleicht das Schoch Hemd?
Manfred

42

07.10.2014, 22:09

ich finde diese quill arbeit einfach sublime ein prachtstuck handwerklich für das moderne :thumbup: es ist so fein und exact und trodzdem lebt es :thumbup:
»pierre« hat folgende Datei angehängt:
Pierre

ohne jäger kein wild /ohne gerber kein leder
ohne färber kein bunter stoff

old man

Meister

Beiträge: 1 848

Wohnort: im Speckgürtel Berlins

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

43

07.10.2014, 22:20

hallo manfred,

au weiahh --- ! Da ha'ick mir aberst vertan :!: :!: :!: :!: :!: :thumbdown:

Ich habe das "Branly"-Hemd mit dem aus Schaffhausen verwechselt - es hat nämlich (beim ersten Hingucken) dieselbe "kastanienrote" Farbe wie die "Schaffhausen"-Leggings.
Anbei der "Schaffhausen"-Anzug, also shirt and leggings

Tut mir leid, aber das passiert mir in letzter Zeit leider öfter, als mir selbst lieb ist - und ärger mich darüber :ind_mad:

old man
»old man« hat folgende Datei angehängt:
  • 50491Farbig.JPG (68,36 kB - 18 mal heruntergeladen - zuletzt: 22.10.2014, 21:19)
je mehr ich weiß, desto weniger weiß ich!

old man

Meister

Beiträge: 1 848

Wohnort: im Speckgürtel Berlins

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

44

10.10.2014, 12:56

an jene, die es interessiert,

abgesehen davon, daß diese Ausstellung bereits seit fast einem 1/4 Jahr abgelaufen ist, war dort ein sehr interessantes Objekt zu sehen, das aus der Zeit 1100 VOR Christus stammt.
Es ist dies ein figürlicher Pfeifenkopf aus Catlinit :!: und befindet sich in der Sammlung der University of Ark, Fayetteville. (siehe Anhang)

Der Pfeifenkopf stammt aus dem Spiro Mound (Oklahoma) und wird "Resting Warrior" [ ruhender Krieger], bzw. "Big Boy" [großer Junge] genannt.
Tatsächlich repräsentiert er "Red Horn" = "Morning Star" des Winnebago Mythos'.
Kulturell gehört dieses Objekt zum "Mississippian Horizon".

old man
»old man« hat folgende Dateien angehängt:
je mehr ich weiß, desto weniger weiß ich!

manfred

Schüler

  • »manfred« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Wohnort: Österreich

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

45

10.10.2014, 13:44

Hey Old Man,
kein Problem....passiert mir ja selber auch schon öfters! Die Schaffhausener Teile sind wunderschön...in Natura noch 100mal schöner und außergewöhnlich sowieso!
Manfred

old man

Meister

Beiträge: 1 848

Wohnort: im Speckgürtel Berlins

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

46

10.10.2014, 14:07

hallo Manfred,

nicht nur das, ich habe leider keine weiteren Angaben zum "Schaffhausen-Anzug" (NE 50491 MA), aber ich denke, daß er ebenfalls in die "Ecke Mandan/Hidatsa" gehört.
Es war nämlich u.a. auch DIESE ("verdammte" ;( :D :!: ) Ähnlichkeit beider Hemden, weshalb ich mich dann geirrt hatte.

Die Zeitepoche dürfte für beides dieselbe sein, nämlich 1800-1830.

old man
je mehr ich weiß, desto weniger weiß ich!

47

10.10.2014, 15:45

[...]
abgesehen davon, daß diese Ausstellung bereits seit fast einem 1/4 Jahr abgelaufen ist, war dort ein sehr interessantes Objekt zu sehen, das aus der Zeit 1100 VOR Christus stammt.
Es ist dies ein figürlicher Pfeifenkopf aus Catlinit :!: und befindet sich in der Sammlung der University of Ark, Fayetteville. (siehe Anhang)
[...]
@ old man

Zwar ist dies ein durchaus altes Objekt, aber es ist dennoch auf die Zeit NACH CHRISTUS zu datieren - wie es auch allgemein üblich ist, 1100-1400 n.Chr.. Die University of Ark ist übrigens die University of Arkansas :pinch:




Zum "Schaffhausen -Anzug": "Ecke Mandan/Hidatsa" wage ich schwer zu bezweifeln, ebenso wie bei dem von dir erwähnten Hemd im Quai Branly. Selbst das Museum ist diesbezüglich etwas vorsichtiger und preist es nicht mehr als Mandan an, sondern gibt in der 2007 erschienenen Publikation "Premières Nations, Collections Royales - Les Indiens des fôrets et des prairies d'Amerique du Nord" die Region mit "Probablement NORD-EST DES PLAINES" an. Ebenfalls wird die Zeitepoche weit früher als die von dir vermutete Zeit "1800-1830" angedeutet mit "milieu du XVIIIe siècle", was sich auch besser mit dem Umstand vereinbaren lässt, dass dieses Hemd bereits 1796 in Paris war (S.: 51).


Um noch ein weiteres, ebenfalls "artähnliches" Objekt in die Diskussion zu bringen: die angehängten Bilder zeigen ein Hemd im Museo de América, Madrid...

»Quillshirt78« hat folgende Dateien angehängt:
Fragt man einen Mandan, so sind Orcas jenseits der Berge....!

old man

Meister

Beiträge: 1 848

Wohnort: im Speckgürtel Berlins

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

48

10.10.2014, 17:21

@ quillshirt,

besten Dank für Deine Berichtigung und auch für die Fotos vom "Madrid"-Hemd.

Tja so kommt's nun mal, wenn man ein wenig älter geworden ist, daß man das einmal Gelernte dann doch entweder vergessen hat, oder man verwechselt die Dinge. Natürlich heißt die Abkürzung "A.D." "Anno Domini" - also auf Deutsch "im Jahre des Herrn" - bzw. allgemein: "nach Christus".

Bzgl. des Hemdes folge ich natürlich gerne Deiner ethnologischen Kompetenz.

Aber Du wirst auch gelesen haben, ich habe weder für das eine, noch das andere irgend eine Beschreibung vorliegen (die offensichtlichen Katalog-Nummern ausgenommen), und war daher meiner unmaßgeblichen Vermutung gefolgt.

Schön, daß Du aufgrund Deiner weitaus besseren Kontaktmöglichkeiten dieses 2007 erschienene Buch offenbar kennst.
Was meine "Zeitvermutung" betrifft, gebe ich zu, hätte ich besser schreiben sollen: "spätestens . . ."
Allerdings war mir nicht bekannt, daß das "Paris-Hemd" bereits 1796 dort vorhanden war.
Um so besser, dann haben wir ja jetzt eine definitivere Angabe - wohl sicherlich für beide - vorliegen.

Also, nichts für Ungut - "mea culpa" und so beuge ich mein Haupt in Scham! ;( ;)

old man
je mehr ich weiß, desto weniger weiß ich!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »old man« (10.10.2014, 17:34)


manfred

Schüler

  • »manfred« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Wohnort: Österreich

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

49

10.10.2014, 18:14

Im ERNAS 17:2/2003 sind die ganzen Quillrosetten (u.a. Schaffhausen, Madrid, Basel) abgebildet. Wer´s noch nicht kennt hat was verpasst :D

Renate

Fortgeschrittener

Beiträge: 510

Wohnort: Bayern

Beruf: gesetzl.Betreuer

  • Nachricht senden

50

14.10.2014, 13:59

Hallo Manfred

was ist ERNAS? Grüße Renate

manfred

Schüler

  • »manfred« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Wohnort: Österreich

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

51

14.10.2014, 14:28

ERNAS = European Review of Nativer American Studies....gibt´s mittlerweile leider nicht mehr :(

old man

Meister

Beiträge: 1 848

Wohnort: im Speckgürtel Berlins

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

52

14.10.2014, 15:46

richtig! Das letzte Heft Jhrg. 21, Nr. 1, 2007, kam reichlich verspätet erst 2008 (?) heraus. ;( :(

Allerdings war die gesamte Heftreihe von Beginn an nur in Englisch erschienen. Ist also für eine erhebliche Anzahl von "Hobbyisten" nicht ohne Probleme "lesbar". :huh: Und war auch nur im Abonnement erhältlich, und von daher schon wenigen, bzw. nur jenen bekannt, die die Arbeitsgruppe ERNAS kannten.
Hinzu kommt auch noch das Problem, daß eine ganze Reihe von Artikeln und Aufsätzen in der häufig schwer zu verstehenden Art "deutschsprachiger Wissenschafts-Schriften", zwar in Englisch, aber letztlich in eben dieser Art abgefaßt sind. 8) ;)

Leider hat es sich in der "Deutschsprachigen Wissenschaft" immer noch nicht völlig herum gesprochen, geschweige denn durchgesetzt, daß Wissenschaft per se nicht nur für den "Elfenbeinturm" von Wissenschaftlern, sondern auch für "Otto Normalverbraucher" geschaffen sein, bzw. geschaffen werden sollte. X( :thumbdown:

So ist auch verständlich, daß sich ein sehr großer Teil der "Hobbyisten" zwar jede Menge Kataloge mit vielen bunten Fotos anschafft, aber vor entsprechender, tiefer in die Materie eindringende, Literatur eher zurückschreckt. :rolleyes:

Dafür wird inzwischen lieber "gegugelt", ohne zu hinterfragen (DAS wäre ja schon wieder "Wissenschaftlich, wir machen doch bloß Hobby!") ob die Dinge von "Wickipedia" überhaupt stimmen. Falls Quellen genannt worden sind, wäre dies zwar möglich, aber - siehe Satz in Klammer!

old man
je mehr ich weiß, desto weniger weiß ich!

Der Beitrag von »Bücherwurm« (16.10.2014, 20:04) wurde vom Benutzer »Bücherwurm« gelöscht (25.12.2014, 13:00).

54

16.10.2014, 20:35

.
»pierre« hat folgende Datei angehängt:
Pierre

ohne jäger kein wild /ohne gerber kein leder
ohne färber kein bunter stoff

manfred

Schüler

  • »manfred« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Wohnort: Österreich

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

55

17.10.2014, 17:39

Tja Old Man ich habe mal auf ein paar Treffen (Council, Indian Days, usw. ) versucht für das ERNAS Werbung zu machen....denkste....viel zu wenig Fotos drin!!! Mit Deinen Bemerkungen über die Art und Weise wie wissenschaftliche Publikationen hier in Europa geschrieben werden gebe ich Dir absolut recht...da sind mir die amerikanischen viel lieber....dann sind europäische halt - wie ein sehr guter Freund aus den USA zu sagen pflegt - "like reading the Playboy" :D Nur haben die Hobbyisten einiges an sehr nützlichen Informationen und Konferenzen wie die in Paris verpasst...von den Kontakten die Mensch auf so einer knüpfen kann gar nicht erst zu reden!!!
Ich kann halt nur nicht erwarten daß jeder auf gleich "hohem" Niveau das Hobby betreibt. Ich habe schon Hobbyisten erlebt die unglaublich viel Spaß hatten, offen für Neues waren nur hat es halt an ein paar Dingen gemangelt. Schreib auf "Mir wurscht!" Und komplett akkurat geht auch nicht wenn ich z.Bsp. nur an Bighorn-Häute denke oder Du kannst mich vielleicht etwas über´s Ledergerben fragen - ich weiß zwar bei Gott nicht allzu viel - aber bitte nichts wissenschaftliches - dafür ist der Stefan zuständig! :thumbsup:

56

21.10.2014, 09:37

Ne bestickte Parfleche ist auch im Hirschfeld Katalog
http://www.history-props.de

old man

Meister

Beiträge: 1 848

Wohnort: im Speckgürtel Berlins

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

57

21.10.2014, 13:50

@ Elke,

also ich konnte im gesamten Hirschfeld-Katalog nicht eine einzige bestickte parfleche finden!

Könnte es sein, daß Du die Hirschfeld-Sammlung mit der Diker-Sammlung verwechselst :?:

Paul Diker dürfte nämlich tatsächlich der EINZIGE sein, der gleich ein ganzes Paar bestickter parfleche besaß!

Nichts für Ungut :!: Kann ja mal passieren ;) :whistling:

old man
»old man« hat folgende Datei angehängt:
je mehr ich weiß, desto weniger weiß ich!

dye
dye
dye
dye