Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cherokee-Friends. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

13.08.2006, 14:32

ritueller Kannibalismus?

ritueller Kannibalismus?



hab folgende Namensdeutungen gefunden:


Atakapans: Choctaw-Wort für „Menschenfresser“,

Mohawk: „Sie-essen-lebendes-Fleisch“, auch „Menschenfresser“.




Kann es sein, daß nicht nur die Anasazi diesen Brauch pflegten?

Kiowa_Reenactor

unregistriert

2

13.08.2006, 14:57

dem kann ich kaum zustimmen.
es gab einige stämme die menschenopfer brachten,auch einige die hautstücken aus gefangenen schnitten und sie damit demütigen wollten,aber generelle menschenfresser gab es nicht in nordamerika. in südamerika war das schon anders,da gab es menschenfresser und opfergaben. was aber nicht heißen soll das es nicht doch irgendwann,irgendwo welche gab in nordamerika.

3

13.08.2006, 15:32

hi Kio,


mit "Brauch" meinte ich den Titel:

"rituellen Kannibalismus".

Das ist noch etwas anderes als der weiße Missionar im Kochtopf od. so..............

hugo

Profi

Beiträge: 1 390

Wohnort: Marieney/Vogtland

Beruf: Makler für Versicherungen, Immobilien und Sports

  • Nachricht senden

4

13.08.2006, 16:33

He Jela,

das ist eine Frage?! Mir ist auch nichts bekannt das es rituellen Kannibalismus oder wie Kio schrieb Kannibalismus im Woodland gab.
Die Irokesen folternten gerne Ihre Gefangenen, schnitten Finger ab oder Haut, dabei lebten die Gefangen noch. Das war eine Art von rituellen Zeremonien und auch Verehrung der dem Gefangenen gegenüber. Je stärker der Feind war desto größer die Qualen. Einige Stämme holten auch das Herz des Gefangenen raus, weil sie glaubten das dort die Sele wohnt! Das dieses gegessen wurde habe ich aber auch noch nicht gelesen oder gehört.

Grüße von Hugo
FREUNDE sind wie STERNE am Himmel.
Oft kann man sie nicht SEHEN, aber es ist gut zu WISSEN,
dass es sie GIBT.

Caribu Will

Mitglied des Rates

Beiträge: 9 447

Wohnort: Groß-Umstadt / Hessen

Beruf: Friseurmeister

  • Nachricht senden

5

13.08.2006, 19:31

RE: He Jela,

hallo,

habe im buch nachgeschlagen, dort steht:

auch unter den indianern gab es einige primitive stämme, wie z.b. die Atakapa im südwestlichen louisiana und an der golfküste von texas sowie die tonkawa in zentral-texas und einige andere in dieser gegend, die zeremoniellen kannibalismus betrieben. sie wurden als "menschenfresser" von den indianern,spaniern,mexikanern, texanern und amerikanern gnadenlos verfolgt und im 19. Jh. nahezu vollkommen ausgerottet.

buch: das neue indianerlexikon, von kuno mauer
verlag :langen müller

lg caribu will

hugo

Profi

Beiträge: 1 390

Wohnort: Marieney/Vogtland

Beruf: Makler für Versicherungen, Immobilien und Sports

  • Nachricht senden

6

13.08.2006, 19:36

RE: He Jela,

Also wenn ich Caribus Ausführungen richtig verstanden habe, gabs keine im Woodland?

Es soll aber einen leicht süßlichen Geschmack haben! :D 90 km von uns, in Rothenburg soll es ja einen Kanibalen gegeben haben, der ist im letzten Jahr verurteilt worden!

Grüße von Hugo
FREUNDE sind wie STERNE am Himmel.
Oft kann man sie nicht SEHEN, aber es ist gut zu WISSEN,
dass es sie GIBT.

7

13.08.2006, 20:10

RE: He Jela,

Hi, danke Ihr ! :)


Zitat

Original von hugo
Also wenn ich Caribus Ausführungen richtig verstanden habe, gabs keine im Woodland?

... vielleicht sollten wir den thread zu den Plains... verschieben?

U. immer schön locker bleiben: es muß ja nicht gleich das Herz sein wie in "Der mit dem Wolf tanzte" bei dem Büffel. :D

8

13.08.2006, 20:18

RE: He Jela,

Zitat

Original von hugo


Es soll aber einen leicht süßlichen Geschmack haben! :D



:D :D :D wer weiß was der thread mit den indian. Rezepten noch zu Tage bringt?

9

13.08.2006, 20:25

RE: ritueller Kannibalismus?

Zitat

Atakapans: Choctaw-Wort für „Menschenfresser“,

Mohawk: „Sie-essen-lebendes-Fleisch“, auch „Menschenfresser“.


bin etwas hartnäckig :D Solche Bezeichnungen kommen doch nicht ganz von ungefähr... oder sind es einfach nur Schimpfworte?

Kiowa_Reenactor

unregistriert

10

13.08.2006, 20:43

also die bezeichnung des menschenfressers bezieht sich ja nicht auf den ganzen menschen. meißt wurden doch nur teile gegessen um den gefangen zu demütigen.
das sie bei gewissen tieren das herz gegessen haben ist doch ok,machen wir doch heute auch noch. zum anderen wäre es ja auch ne verschwendung wenn man eh hunger hat,in vielen dingen die wir nicht verstehen gehen wir mit unserem jetzigen denken ran,wir können uns ja das kaufen was wir brauchen. wer schon mal einem schlachtefest beigewohnt hat,oder besser mitgemacht hat,der weiß auch das normal ist blut zu trinken oder etwas aus dem inneren des tieres,das herz schmeckt ein wenig süßlich,eben wie blut :D

hugo

Profi

Beiträge: 1 390

Wohnort: Marieney/Vogtland

Beruf: Makler für Versicherungen, Immobilien und Sports

  • Nachricht senden

11

13.08.2006, 20:43

RE: He Jela,

Also Jela, Magua im Film "Der letzte Mohikaner" schneidet seinem Todfeind das Herz raus! Er ist ein Mohwak in diesem Film. Bei dem Film "Der mit dem Wolf tanzt", da ist das kein Herz, sondern Leber. Frische und noch Körperwarme Leber soll sehr gut schmecken und gesund sein! Aber ich habe es noch nicht probiert! Nur bei den Masai in Kenia habe ich frisches Blut mit Milch getrunken, eine Willkommensgertränk! Es war gar nicht so schlecht vom Geschmak!

Grüße von Hugo
FREUNDE sind wie STERNE am Himmel.
Oft kann man sie nicht SEHEN, aber es ist gut zu WISSEN,
dass es sie GIBT.

12

13.08.2006, 20:50

Zitat

Original von Kiowa_Reenactor
also die bezeichnung des menschenfressers bezieht sich ja nicht auf den ganzen menschen. meißt wurden doch nur teile gegessen um den gefangen zu demütigen.


Hay Kiowa,
das klingt sehr bestimmt, woher hast du die infos? wär an Näherem interessiert ...auch falls du dich evtl. an einige frühere Inkarnationen erinnern solltest? :D
mit Dank vorab

13

13.08.2006, 21:06

RE: He Jela,

Zitat

Original von hugo
Also Jela, Magua im Film "Der letzte Mohikaner" schneidet seinem Todfeind das Herz raus! Er ist ein Mohwak in diesem Film. Bei dem Film "Der mit dem Wolf tanzt", da ist das kein Herz, sondern Leber. Frische und noch Körperwarme Leber soll sehr gut schmecken und gesund sein! Aber ich habe es noch nicht probiert! Nur bei den Masai in Kenia habe ich frisches Blut mit Milch getrunken, eine Willkommensgertränk! Es war gar nicht so schlecht vom Geschmak!

Grüße von Hugo


Das muß ich mir merken, Hugo: die Mohawk + die Mohikaner...... waren sie in real verfeindet? Das liegt so ewig lang zurück, als ich den Film gesehen hab. An diese Szene erinnere ich mich gar nicht mehr. Vor allem die schmachtenden Liebeszenen blieben bei mir im Gedächtnis haften. :)

Der Mann einer Freundin (inzw. älteren Dame) erzählte hin + wieder voller Überzeugung eine selbsterlebte Geschichte (irgendwo in der Südsee), die sie augenzwinkernd bestätigte .........aber ich trau mich hier nicht................

14

13.08.2006, 21:10

...ich faß mal bisher zusammen:
bewiesen ist nichts - vermuten läßt sich viel ???

hugo

Profi

Beiträge: 1 390

Wohnort: Marieney/Vogtland

Beruf: Makler für Versicherungen, Immobilien und Sports

  • Nachricht senden

15

13.08.2006, 21:19

RE: ritueller Kannibalismus?

Also die Mohikaner und die Mohawk waren verfeindet und haben Kriege gegeneinander geführt! Die Mohawk haben auch an der Seite der Engländer gekämpft und gehörten der Irokesen Liga an. Die Mohican dagegen waren mit den Holländern und Franzosen befreundet.
Bekannt ist das die Mohawk ihren Todfeiden das Herz rausschnitten, aber Menschenfresser im Woodland habe ich noch nie gelesen oder gehört!

Grüße von Hugo
FREUNDE sind wie STERNE am Himmel.
Oft kann man sie nicht SEHEN, aber es ist gut zu WISSEN,
dass es sie GIBT.

16

13.08.2006, 21:33

RE: ritueller Kannibalismus?

Zitat

Original von hugo
Also die Mohikaner und die Mohawk waren verfeindet und haben Kriege gegeneinander geführt! Die Mohawk haben auch an der Seite der Engländer gekämpft und gehörten der Irokesen Liga an. Die Mohican dagegen waren mit den Holländern und Franzosen befreundet.
Bekannt ist das die Mohawk ihren Todfeiden das Herz rausschnitten, aber Menschenfresser im Woodland habe ich noch nie gelesen oder gehört!

Grüße von Hugo


...ich hab halt nur gegoogelt ... hier auf dieser Seite stehen die Namen:

http://www.indianerwww.de/indian/stammnamen.htm

hugo

Profi

Beiträge: 1 390

Wohnort: Marieney/Vogtland

Beruf: Makler für Versicherungen, Immobilien und Sports

  • Nachricht senden

17

13.08.2006, 21:36

RE: ritueller Kannibalismus?

vielleicht ein Übersetzungsfehler?
FREUNDE sind wie STERNE am Himmel.
Oft kann man sie nicht SEHEN, aber es ist gut zu WISSEN,
dass es sie GIBT.

Kiowa_Reenactor

unregistriert

18

13.08.2006, 21:54

jela
ich suche nach dem artikel,hier noch ein bißchen was zum vorgschmack :D
[URL]http://www.indianer-web.de/ursprung/akt.htm[/url]

vieleicht sollte amn auch nen tread eröffnen-die grausamkeiten der feldzüge in der neuen welt

19

13.08.2006, 22:05

Zitat

Original von Kiowa_Reenactor
jela
ich suche nach dem artikel,hier noch ein bißchen was zum vorgschmack :D
[URL]http://www.indianer-web.de/ursprung/akt.htm[/url]

Error 404: Datei nicht gefunden!

Zitat


vieleicht sollte amn auch nen tread eröffnen-die grausamkeiten der feldzüge in der neuen welt

... kannst du doch gerne ....nen neuen dann bitte :D

aber auf meine Frage o. an dich hast du noch nicht geantwortet.

20

13.08.2006, 22:09

RE: ritueller Kannibalismus?

Zitat

Original von hugo
vielleicht ein Übersetzungsfehler?


.... ja ist alles möglich :)

dye
dye
dye
dye