Sie sind nicht angemeldet.

hugo

Profi

  • »hugo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 467

Wohnort: Marieney/Vogtland

Beruf: Freier Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

1

04.01.2011, 11:00

Winterkleidung

ich habe da mal eine Frage, hat Jemand infos, Bilder usw. über die Winterbekleidung im Woodland. Mich interessieren dabei besonders die Moks und deren Sole, denn wenn da nichts drunter ist, sind die ja mehr als glatt.

LG Hugo
FREUNDE sind wie STERNE am Himmel.
Oft kann man sie nicht SEHEN, aber es ist gut zu WISSEN,
dass es sie GIBT.

FeelingCrowWoman

Mitglied des Rates

Beiträge: 2 781

Wohnort: Alsace

Beruf: Altenpflege

  • Nachricht senden

2

04.01.2011, 20:02

Hallo hugo,

kannst ja mal diesen Thread dir durch lesen, vielleicht ist ja etwas für dich an Tipps dabei.

Winter Moccasin

LG
FeelingCrowWoman



Die beste Art, Konflikte zu lösen,
besteht darin, dem anderen Verständnis
und Respekt entgegen zubringen

Dalai Lama

Pat69

Fortgeschrittener

Beiträge: 284

Wohnort: Hamburg

Beruf: Straßenwärter

  • Nachricht senden

3

04.01.2011, 21:08

Moin Hugo,

ich suche auch schon nach diversen Wintermoks der Waldis...bisher leider erfolglos muss ich gestehen. Die Erklärung von le loup

Zitat

Original von le loup
....Es wurden meistens mehrere Paar Mocs übereinander getragen.Äusseres Paar wurde aus Fell, (Schaf, Kaninchen, Bär, Büffel) gemacht. Innen hat man ein normales Paar Mocassin angezogen.....


kommt dem sehr nahe was ich in Büchern gelesen habe die sich aber meistens mit den Pelzhandelscompany beschäftigt haben. Ich halte das für eine Authentische Lösung. Leider...;-)

Gruß Pat

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pat69« (04.01.2011, 21:09)


hugo

Profi

  • »hugo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 467

Wohnort: Marieney/Vogtland

Beruf: Freier Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

4

05.01.2011, 09:02

Sekoh ....

... mir gehts eigentlich mehr um das Problem der Standfestigkeit.
Ich vermute, dass Sie weil Sie die Moks mit Fell oder dickem Leder umwickelt haben Lederschnüre unter den Solen hatten und danmit nicht so rutschten. Ich habe gestern im Fernsehn zufällig einen Bericht gesehen, da ging es um Nomaden die mit den Rentieren ziehen, die haben das so gemacht, das Fell vom Rentierkopf wurde um den Schuh gewickelt. Es hielt warm und die Schnüre waren bestimmt 1,5 cm dick gaben da wohl auch die Standfestigkeit. Eine alte Frau sagte das dieses Leder vom Kopf sehr stabiel und robust ist und für diese Zwecke optimal ist. Sie zeigte dann noch wo die Augen des Tieres waren und die Form vom Kopfleder.

LG Holger
FREUNDE sind wie STERNE am Himmel.
Oft kann man sie nicht SEHEN, aber es ist gut zu WISSEN,
dass es sie GIBT.

5

05.01.2011, 09:39

hallo
interressiert mich auch und suche auch schon eine weille :rolleyes:
bin auf dem selben gedanke wie Le Loup

aber winter = schnee ,schnee= schneeschuhe "raquette"

aber wenn es nur feuchtkalt ist ,ist die option mehere mocs oder Mukluk’s
pierre
Pierre

ohne jäger kein wild /ohne gerber kein leder
ohne färber kein bunter stoff

6

05.01.2011, 09:43

Hugo,
entschuldige, 1,5 cm dicke Lederschnüre, selbst Nackenleder erreicht nicht diese Stärke doppelt genommen vielleicht ?( oder meinst du in der Breite der Bänder. Die Evenken in Sibirien oder Sami in Skandinavien stellen Schuhe aus Ren oder anderen Fellen her bei denen sie die Haare nicht entfernen, die Inuit verwenden Leder ? für ihre Sohlen und in der AMNH Sammlung sieht es fast so aus als wenn sie die auch über den Spann mit breiten Lederriemen umwickeln würden. Vielleicht sind deine Füße auch zu schmal, wenn du keine Standfestigkeit hast ist halt schon störend wenn man immer umfällt weil der Stand fehlt :D
LISTEN TO THE ELDERS !
Dad hots fruier nit geweh !

7

05.01.2011, 11:29

@Tipi
wieso gibt es kein 1.5cm dickes leder
habe gerade ein hirsch geschabt und der nacken war mir einfach ZU dick ,der hat über 2cm dick
pierre
»pierre« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_5729.jpg (94,83 kB - 282 mal heruntergeladen - zuletzt: 30.08.2014, 08:26)
Pierre

ohne jäger kein wild /ohne gerber kein leder
ohne färber kein bunter stoff

8

05.01.2011, 11:59

Pierre,
über 2 cm, mon dieu, excuse moi, hab auch schon Hische geschabt aber nie nachgemessen wie dick das war, na dann hab ich nichts gesagt, hast mich überzeugt.
LISTEN TO THE ELDERS !
Dad hots fruier nit geweh !

hugo

Profi

  • »hugo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 467

Wohnort: Marieney/Vogtland

Beruf: Freier Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

9

05.01.2011, 12:54

Tipi ...

... es tut mir aufrichtig leid, dass ich keinen Zollstock oder Bandmaß dabei hatte, das ich an den Fernseher halten konnte. Meine Angabe war geschätzt, das können natürlich auch nur 11, 7 mm gewesen sein oder 9,98 mm. :rolleyes: Einen zu schmalen Spann habe ich denke ich auch nicht, die Sole ist einfach zu glatt. Da habe ich mich gefragt wie könnte man das Problem lösen. Entschuldige nochmals das ich mir erlaubt habe eine ungenaue Angabe gemacht zu haben und eine Frage in "Dein Forum" eingestellt zu haben! ;)

LG Hugo
FREUNDE sind wie STERNE am Himmel.
Oft kann man sie nicht SEHEN, aber es ist gut zu WISSEN,
dass es sie GIBT.

le loup

Profi

Beiträge: 1 093

Wohnort: Mainz-Bingen

Beruf: Ruhestand Spärlicher Rentenempfänger

  • Nachricht senden

10

05.01.2011, 13:50

knistern

Hallo Holger!

Habe das Gefühl, dass es schon wieder knistert, muss nicht sein. Schrauben wir zurück und kommen zum Thema. Wie ich Dir am Rohr schon sagte, kenne ich, dass man Z.B. einen dicken Hirschlederriemen mehrfach von vorne bis zur Ferse um den Mocassin gebunden und verknotet hat um ein rutschfestes Profiel zu bekommen. Auch wurde Fell mit steifen Haaren mit dem Strich nach vorne untergebunden. Z.B. bei den Inuit benutzte man Robbenfell, welches keinen Schnee und Eis annahm.
Ich denke, für unsere Zwecke hier im Hobby, würde die Sache mit den Riemen genügen.

Gruss LE LOUP
IROQUOIS - FUR TRADE - Chiricahua Apache Trieb

hugo

Profi

  • »hugo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 467

Wohnort: Marieney/Vogtland

Beruf: Freier Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

11

05.01.2011, 15:42

RE: knistern

ne Le loup, das knistert nicht, aber wenn Seine Lordschaft von Tipidancer sich an so einem Schmarn stört, dann kann er das ja auch schreiben oder sagen, die Frage ist nur wie! Nur bin ich, glaube ich, nicht der einzige hier im Forum, den seine sonderschlauen Bemerkungen und Allwissende Bemerkungen auf den Zeiger gehen!
Wie man ja aus dem Text von Pierre entnehmen kann gibt es auch dickes Leder über 15,000 mm, man sollte eben doch besser erst denken und dann gegebenfalls schreiben.

LG Hugo
FREUNDE sind wie STERNE am Himmel.
Oft kann man sie nicht SEHEN, aber es ist gut zu WISSEN,
dass es sie GIBT.

12

05.01.2011, 17:09

Hallo Holger,
das mit "seiner Lordschaft" und "meinem Forum" übergeh ich jetzt einfach einmal :rolleyes:
LISTEN TO THE ELDERS !
Dad hots fruier nit geweh !

Kiowa_Reenactor

unregistriert

13

06.01.2011, 06:16

ich hab das mal versucht nachzuvollziehen mit dem schuh über dem schuh.
mag sein das es eine wärmende variante ist,aber noch lange keine rutschfeste.
mit den lederriemen klingt schon eher als ein guter rutschstopper,kann mir aber auch vorstellen das einen die füße ganz schön wehtun wenn man immer auf dem riemen läuft.
also bei schnee die schneeschuhe,bei festgetrampelten schnee die riemenvariante und bei eis bringt es eh nix ausser aufpassen :D

14

06.01.2011, 10:02

oder zuhause bleiben :D
war spass winter lager ist sicher top kommt auch noch =)
Pierre

ohne jäger kein wild /ohne gerber kein leder
ohne färber kein bunter stoff

sacajewa

unregistriert

15

06.01.2011, 11:28

ja wenn wir mal genug kleidung haben die auch richtig warm gibt, ist bestimmt herrlich

ChiefCrow

Mitglied des Rates

Beiträge: 480

Wohnort: Düsseldorf-Erkrath

Beruf: Zahntechniker

  • Nachricht senden

16

06.01.2011, 17:29

Shekon



mit Fellstreifen umwickelte Moks tun es bei Schnee allemal mehr braucht es nicht(der Holländer in mir umwickelt auch seine Holzschuhe)

Wärmende Kleidung= mehrere Leinen (auch callicoshirts) Hemden und das Rifleshirt halt wie eine Zwiebel (sagt der Volksmund) übereinander und ein wärmendes Feuer hat bis jetzt immer gereicht



Onen Chief Crow

17

06.01.2011, 18:07

oder man bappt ne gummisohle unter die mokks, auch ne möglichkeit, ist ernst gemeint, habe ich auch gemacht, sieht man beim laufen eh nicht

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lothar« (06.01.2011, 18:08)


old man

Meister

Beiträge: 1 884

Wohnort: im Speckgürtel Berlins

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

18

07.01.2011, 18:33

hallo,
da Hat ChiefCrow zunächst einmal nach meiner Erfahrung am ehesten ins Schwarze getroffen.

Kio hat von festgetrampelt geschrieben - nun ja, kommt natürlich darauf an, was Hugo denn nun für eine Zeitperiode gemeint hat.

Wenn er die Zeit so um 1680-1750 gemeint hat, nun, da dürfte es im eigentlichen "Indianer-Waldland" kaum je Pfade mit festgetrampeltem Schnee gegeben haben, so wie wir es HEUTE und vor allem in den Städten kennen. ;)

Pat69 schrieb etwas von Schneeschuhen; Recht hat er!

Aber die Bemerkungen bzgl. der Moccasins mit der Fellsohle nach außen, sind genau die Lösung des (damaligen) Problems, und zwar, wie geschrieben, mit dem Fell-Strich nach vorne!

Was nun Lothars Gummisohlen betrifft - nun, das mag man heute machen, doch hier ist die Frage nach der Rutschfestigkeit gestellt worden!

Da nützen diese Gummisohlen nun wirklich nichts - es sei, bei Lothar gibt es (gab es) nur pulvertrockenen Schnee. ;) :D
An den letzten beiden Tagen jedenfalls wäre man hier im Berliner Raum sogar mit Spikes nicht immer auf der sicheren Seite gewesen! ;(

Allen aber ein gutes Neues Jahr!

Ob ich jetzt wieder dauerhaft im Internet kommunizieren kann, ist noch nicht sicher. Noch bestehen u.a. PC-Probleme.

old man
je mehr ich weiß, desto weniger weiß ich!

19

07.01.2011, 20:30

nun dazu sei folgendes zu sagen, ich baute vor etlichen jahren meiner frau stiefelmokassin aus schaffell, wars vielleicht lammfell, nein eher doch schaffell.

unter ihre füßchen nähte ich erst eine nackensohle und darauf klebte ich...ja ich klebte eine nicht authentische gummisohle drauf, mit mmmhhh sagen wir, die sohlen hatten eine art profil drauf, wie man sie heute auch bei einem namhaften discounter unter den dort angebotenen winterstiefel widerfindet.

die praxis kam in sofern, das diese stiefelchen auf einem ostercamp bei minus 5 grad schnee regen matsch einem durchaus strapaziösen test unterzogen wurden.

mit dem erfolg, meine frau hatte den ganzen tag keine nassen, keine kalten füßelein und da ist es mir doch ehrlich gesagt sche.... egal ob die dinger authentisch sind oder nicht. denn ich habe auf diesem camp die hardliner gesehen mit ihren bisonmokks wie sie nasse und kalte füße hatten.

und wird es kalt oder gar nass oder es hat schnee, schwört meine frau auf diese mokks. wenn meine frau schon auf camps mitgeht wo es eben mal nicht schönes wetter und 32 grad im schatten sind, muss sie es so angenehm wie möglich haben, immer noch besser so etwas als dann normale schuh anzuhaben, meine meihnung.

achja ich vergas zu erwähnen fetten gehört natürlich auch dazu. das man auf eis nicht gerade einen solchen stand hat wie bei trockenem wetter, versteht sich doch von selbst, aber man rutscht deutlich weniger.

auch wir haben hier in bad nenndorf eis auf der starsse und im hof gehabt und haben es noch, deshalb konnte ich auch bevor ich das hier schrieb diese mokks testen und ich sage nur test bestanden und als geeignet empfunden. einen optimalen stand auf eis zu bekommen, sage ich nur spiks oder steigeisen. :D :D :D

achja old man ..ja ich habe es gelesen das hier die frage nach der standfestigkeit gestellt wurde.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lothar« (07.01.2011, 20:34)


20

09.01.2011, 13:42

Ja, da gebe ich Lothar recht.

Authentische Moccs zu erstellen - für die eigene Sammlung ist völlig in Ordnung. Nur für den gebrauch in unseren heimischen Region sind sie garantiert nicht geeignet. Deshalb sollte man immer abwägen, wofür ich sie brauche.
Seine Frau auf ein Wintertreffen mitzubekommen heisst schon was, wenn sie jedoch kalte Füße bekommt, war es garantiert das Erste und das Letzte Wintertreffen.

dye
dye
dye
dye