Sie sind nicht angemeldet.

  • »Morning Star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 970

Wohnort: Nordthüringen

Beruf: Handwerker

  • Nachricht senden

1

26.12.2019, 10:20

Der Dakota - Choral

Dieser Choral wurde am 26. Dezember 1862 von den 38 Dakota gesungen, als sie zum Galgen geführt wurden. Die Krieger sangen natürlich in ihrer eigenen Sprache und es ist nicht bekannt, welchen genauen Text sie gesungen haben.https://www.youtube.com/watch?v=uVS2nXyHKGE
Morgen-das ist der erste Tag vom Rest Deines
Lebens

FeelingCrowWoman

Mitglied des Rates

Beiträge: 2 754

Wohnort: Alsace

Beruf: Altenpflege

  • Nachricht senden

2

27.12.2019, 09:18


Die beste Art, Konflikte zu lösen,
besteht darin, dem anderen Verständnis
und Respekt entgegen zubringen

Dalai Lama

  • »Morning Star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 970

Wohnort: Nordthüringen

Beruf: Handwerker

  • Nachricht senden

3

27.12.2019, 18:01

Danke, FeelingCrowWoman, für die ergänzenden links. Der Text darin ist der englisch / indianische Text des Liedes, wie es heute bekannt ist.
Da dieses Lied / Melodie jedoch einen indianischen Ursprung hat, gilt es als nicht erwiesen, welchen Text die damaligen Dakota wirklich gesungen haben.
Gruß - Morning Star
Morgen-das ist der erste Tag vom Rest Deines
Lebens

4

03.01.2020, 23:59

Hallo, das ist so nicht richtig Morning Star

Dazu muss man die Geschichte des Liedes kennen. FeelingCrowWoman, Gute Arbeit Diener von mir . In deinem Link ist folgender Passus enthalten: frei übersetzt

"Die Melodie LACQUIPARLE bedeutet" See, der spricht "und ist die Melodie, die von den Dakota-Indianern gesungen wurde, als sie ihre Toten zu ihrer letzten Ruhestätte eskortierten." - William J. Reynolds.
"Dieses Lied wurde von achtunddreißig Dakota-Indianer-Kriegsgefangenen gesungen, als sie am 26. Dezember 1862 in Mankato, Minnesota, zum Galgen gingen, in der größten Massenexekution in der amerikanischen Geschichte."
Joseph R. Renvilles Mutter war Dakota und sein Vater Franzose. Renville, ein Forscher, Pelzhändler und Minister der Kongregation, half 1835 bei der Gründung der Lac qui Parle Mission in Minnesota. Dieses Lied, das auch als „Dakota Hymn“ bekannt ist, wurde von 38 Dakota-Kriegsgefangenen gesungen am 26. Dezember 1862 in Mankato, Mennesota, hingerichtet. Dieses Lied wurde erstmals im Dakota Indian Hymnal (1916) veröffentlicht

zur Enstehungsgeschichte

Die Lac qui Parle Mission

Viele Jahre bevor die weißen Siedler am Lac qui Parle ankamen, gründete eine Gruppe von Indianern der Wahpeton-Gruppe des Santee Dakota-Stammes ein Dorf am westlichen Ufer des Minnesota-Flusses am Fuß eines sogenannten Lac qui Parle (See, der „spricht“).

Die Melodie wurde von Joseph R. Renville vor 1846 komponiert und stammt aus Dakota und ist seit 1846 in Dakota Odowan. Die Worte basieren auf Jeremia 10: 12-13. Die Hymne wurde von Philip Frazier, einem Pastor aus Dakota der dritten Generation in der Kongregationskirche, ins Englische übersetzt auf Ersuchen des National YWCA. Es wurde erstmals 1930 auf ihrer Tagung vorgestellt. Frazier und seine Frau Susie Meek Frazier verbreiteten die englische Version im ganzen Land. Frazier war ein Enkel von ArtemasEhnamani, einem Santee Dakota, der nach dem Tod der USA zum Christentum konvertiert war. Dakota-Konflikt von 1862.Ehnamani wurde Pastor der größten Dakota-Kirche, PilgrimPresbyterian. Ihm folgte Frances Frazier, Philipps Vater. Die Dakota-Hymne ist in Gesangbüchern vieler Konfessionen und in vielen Jugendliederbüchern wie dem Girl Scout Pocket Songbook zu finden. Sie ist wahrscheinlich die bekannteste christlich-indische Hymne in den Vereinigten Staaten, ein Vermächtnis für alle Menschen aus den USA Santee Dakota, die immer noch in ihrer Muttersprache singen.

Dann zum Hintergrund der Massenexekution

über die Auseinandersetzung haben wir ja schon geschrieben. Trotzdem die Erinnerung

Der USA-Dakota-Krieg von 1862 umfasste 37 Kampftage. Nach dem Krieg wurden 77 amerikanische Soldaten, 29 Bürgersoldaten, 358 Siedler und 29 Dakota-Krieger getötet.
US-Oberst Henry H. Sibley wandte sich an Taoyateduta, um die Kämpfe zu beenden, doch Sibleys Anträge, darunter die Geiselnahme, wurden abgelehnt.
Im September 1862 reisten einige Dakota mit ihren Familien ab. Andere Dakota-Führer ergaben sich Sibley, der sagte, er würde nur diejenigen bestrafen, die die Siedler angriffen. Sibley nahm mehr als 2.000 in Gewahrsam.
Ein sofortiges Untersuchungsgericht und eine Militärkommission wurden geschaffen. Das Gremium verurteilte daraufhin 20 Dakota zu Gefängnisstrafen und 303 Dakota wurden zum Tode verurteilt. Die Zeit für die Prozesse dauerte zwischen dem 28. September und dem 8. November 1862 42 Tage.
In den Jahren seit den Verurteilungen stellen Historiker häufig die Frage, ob eine Militärkommission in Fällen, in denen die Hauptvorwürfe Mord, Vergewaltigung und Raub waren, legitim war. Darüber hinaus hatten alle Mitglieder der Kommission im Krieg gekämpft, was die Befangenheit derjenigen in Frage stellt, die Verurteilungen verteilen.
Ein weiterer zu berücksichtigender Punkt ist, dass die meisten Dakota kein Englisch sprachen, nicht wussten, dass sie wegen Verbrechen angeklagt wurden und die meisten keinen Anwalt hatten, der sie verteidigte.

Dieser Fakt ist erwiesen, also werden die meisten Verurteilten die kein English sprachen und deshalb werden die meisten auch in ihrer Muttersprache gesungen haben inklusive den Text.

ES gibt einen Bericht von der damaligen New York Times und gute Websites dazu

ES ist eine schönes Lied und leider ein tragischer Hintergrund mit Hass Hass und mit einem amerikanischen Justzskandal.

o Gott, sind deine Werke,Schöpfer von Erde und Himmel;
Deine Hände haben den Himmel mit Sternen besetzt;
Deine Finger breiten die Berge und Ebenen aus.
Siehe, bei deinem Wort wurden die Wasser geformt;
Tiefsee gehorcht deiner Stimme.
Dein Wille, geheimnisvoll und so stark,
Bringt Wachstum auf die ganze Erde.
Nahrung für unsere Seelen und Kleidung
Sind wie deine Tasse, die segnet und füllt.
Sorgen Sie für uns jeden Tag unseres Lebens
Ausreichend für unsere Bedürfnisse.
Gewähre uns die Gemeinschaft mit dir,
Oh sternenharter Einser;
Komm zu uns und wohne hier bei uns,
Mit dir sind die Gaben des Lebens gefunden,
Segne uns mit einem Leben, das kein Ende hat,
Ewiges Leben mit dir.
An diesem Tag bist du gekommen, um auf der Erde zu wohnen,
Bringt uns allen große Freude!
Die Nationen zerstreuten sich über die Welt;
Ihnen hast du das Licht allen Lebens gegeben,
O Herr, o Barmherziger,
Wir loben Sie.


Diese Worte haben auf die Lakota so große Wirkung gehabt das Sie zu einer Art Hymne übernommen haben.

Leider wurden und werden Sie von den den Siedlern bis heute in Bezug auf die Ureinwohner nicht angewand

FeelingCrowWoman

Mitglied des Rates

Beiträge: 2 754

Wohnort: Alsace

Beruf: Altenpflege

  • Nachricht senden

5

05.01.2020, 09:59

Vielen Dank, für die weitere Info und Übersetztung :thumbup:

Die beste Art, Konflikte zu lösen,
besteht darin, dem anderen Verständnis
und Respekt entgegen zubringen

Dalai Lama

dye
dye
dye
dye