Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cherokee-Friends. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

14.08.2010, 15:15

Warbonnets ab wann ?

Ist mir auf der Week mal wieder aufgefallen (wahrscheinlich unbewusst):
Jeder trägt seine Adlerfedern,Kriegskappen,Society-Hauben usw.
Viele Stücke haben Bedeutungen und sind fast Alltagsgegenstände die fester Bestandteil von Outfits sind,bspw. Dog Soldier-Hauben,Kriegerkappen der Waldländer usw.

ABER:

Mich würde mal interessieren die bekannten Warbonnets (das Markenzeichen für Indianer schlechthin-womit der Allgemeinbürger Indianerhäuptlinge assoziiert): Ab wann trägt man die reinen Gewissens hier im Hobby.Wir haben ja nicht die Vorraussetzungen wie die Natives.
Womit argumentiert man reinen Gewissens das Tragen solcher Hauben?
Mit Alter,Vereinsvorsitz,Beiträge im Hobby (bspw. Ausrichten von Veranstaltungen),Zeit im Hobby (5,10-20 Jahre)...?

Bitte nicht als Angriff auf Haubenträger werten! Sei jedem gegönnt...
Ich hab auch eine,die seit Jahren in der Vitrine steht...auch nach 20 Jahren Hobby bin ich mir noch nicht sicher,ob ich sie mal tragen sollte...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nazgul« (14.08.2010, 15:17)


2

14.08.2010, 16:31

Die Frage stelle ich mir auch Nazgul, ich habe mir ja auch eine gebaut, lTrage bislang eigentlich immer eine oder zwei auf Lager, evtl mal eine Kiowa Otter Kappe (Sonntags :D) meistens aber nur Binde-Federn. Irgendwie ruft sie nicht wirklich auch wenn geweiht ist. Ich werde jetzt 44 und ich denke einmal das mir niemand diese Haube nicht zuerkennt und wenn ja ich weis wofür diese Federn stehen.
LISTEN TO THE ELDERS !
Dad hots fruier nit geweh !

Kiowa_Reenactor

unregistriert

3

15.08.2010, 08:41

kann ich dir auf anhieb auch nicht sagen,ich könnte jetzt nur meine eigenen erfahrungen mit einbringen.
am anfang des hobbys stand natürlich der gedanken-haben,machen,tragen.
je länger du das hobby machst und je mehr du mit nem gewissen respekt an die sache heran gehst,desto weiter entfernen sich so manche gedanken am tragen von solchen dingen.
ich habe schon oft dinge verschenkt weil ich einfach nicht das gefühl hatte es selber tragen zu wollen,es besitzen zu wollen. irgendwann kommt einmal die zeit,nur wann.....
ein jeder soll es mit sich selber ausmachen,wann und ob er eine haube tragen möchte,er muß einfach selber dazu stehen.
ein freund von mir bekam zu seinem geburtstag eine geschenkt,sie wurde von mehreren leute angesammelt und von einem gemacht,alle machen schon eine weile das hobby,auch der beschenkte,aber irgendwann kommt die zeit wo man meint jemand damit zu ehren,seinen ausdruck zu verleihen das derjenige etwas für dieses hobby und sein umfeld getan zu haben.

wenn du selber das gefühl hast,deine haube tragen zu wollen,dann tue es

Tibor Nemeth

unregistriert

4

15.08.2010, 11:11

Die Hobbysten Sie kann jeder Zeit trage egal wann und wo, aber eine welche weiter als Hobbyst oder geht auf der Canku Luta ( die berufstätige kann nicht wie ich ) der Jäniger muss schon wissen wann und wieviel Feder darf oder kann tragen

5

16.08.2010, 00:14

Dies ist eigentlich eine ganz persönliche Kiste. Ich sach mal das Bauchgefühl muss stimmen sonst wird das nix. Viele tragen leider Hauben nur um zu Protzen frei nach den Motto: Schaut mal was ich mir leisten kann.
Nun Kriegsehren im indianischen Sinne können wir leider nicht erwerben, aber sagen wir mal so Wehrdienstverweigerung und Warbonnet passen nicht wirklich zusammen. Ansonsten sollte man schon trocken hinter den Ohren sein und einige Jahre im Hobby verbracht haben um zu wissen wie der Hase läuft. Ein gewisses Ansehen(ich weis ist sehr dehnbar) oder ein Vorstandsmitglied im Verein / Offizier in einer Society wäre nicht unangebracht.
Aber unterm Strich muss das jeder selber mit sich ausmachen. Und vergessen wir stellen/spielen hier nur was nach was wir nicht sind !
Lieber im Rauch ersticken als im Feuer der Dummheit und Unwissenheit brennen.(Indianisches Sprichwort)

Kiowa_Reenactor

unregistriert

6

16.08.2010, 09:22

Zitat

Original von backshirt
Dies ist eigentlich eine ganz persönliche Kiste. Ich sach mal das Bauchgefühl muss stimmen sonst wird das nix. Viele tragen leider Hauben nur um zu Protzen frei nach den Motto: Schaut mal was ich mir leisten kann.
Nun Kriegsehren im indianischen Sinne können wir leider nicht erwerben, aber sagen wir mal so Wehrdienstverweigerung und Warbonnet passen nicht wirklich zusammen. Ansonsten sollte man schon trocken hinter den Ohren sein und einige Jahre im Hobby verbracht haben um zu wissen wie der Hase läuft. Ein gewisses Ansehen(ich weis ist sehr dehnbar) oder ein Vorstandsmitglied im Verein / Offizier in einer Society wäre nicht unangebracht.
Aber unterm Strich muss das jeder selber mit sich ausmachen. Und vergessen wir stellen/spielen hier nur was nach was wir nicht sind !


backshirt
wie ich sehe siehste das fast genauso so wie meiner einer,bis auf das DICKE.
wieso passen wehrdienstverweigerung und warbonnet nicht zusammen,wenn du am ende doch schreibst,wir spielen ja nur nach was wir nicht sind?

haste vergessen das es zu zeiten der ddr in berlin keinen wehrdienst gab? abgesehen davon hab ich dennoch meinen sogenannten dienst bei den allierten absolviert-freiwillig.
man muß auch mal die zeiten sehen,bei den indianern war der kampf ein fast tägliches muß um zu überleben,hierzulande muß man keinen umlegen damit du die wohnung behalten kannst.
die sogenannten verweigerer leisten dennoch große dienste die kein anderer machen würde.
vieleicht sollten wir da nicht ganz so engstirnig sein,jeder wird sich etwas bauen was ihn statusmäßig garnicht zustehen würde,derjenige selbst wird es spüren ob es angebracht ist sich damit zu präsentieren,die erfahrung bringt es mit sich.
alleine wenn man schon mal sieht wieviele eine bärenkrallenkette tragen-meinßte das die alle den mut aufbringen würden real mit nem bären einen fight anzugehen? :D goldbären von haribo zählen da nicht ;)

7

16.08.2010, 09:30

Zitat

Original von backshirt

Nun Kriegsehren im indianischen Sinne können wir leider nicht erwerben, aber sagen wir mal so Wehrdienstverweigerung und Warbonnet passen nicht wirklich zusammen.


Die Wehrdienstverweigerer landen ja bei den Zivis.Und leisten da mehr als paar Jungs,die auch nur ein paar Monate Soldat spielen und sich danach den Ar*** breisitzen.
Die hätten sogar noch eher eine Haube verdient.

old man

Meister

Beiträge: 1 887

Wohnort: im Speckgürtel Berlins

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

8

16.08.2010, 13:35

Liebe Freunde,

Die Frage von Nazgul, nämlich "ab wann darf ein Hobbyist eine solche Haube tragen?" ist ganz offen und ehrlich sehr einfach zu beantworten, nämlich:
ÜBERHAUPT NICHT !

Dennoch:

es ist völlig richtig argumentiert worden, "wir spielen doch nur Indianer" und wir ALLE, gleichgültig, wie ernsthaft der einzelne es im geschichtlich/völkerkundlichen Sinne meint/ausübt, wir unterliegen ALLE mehr oder weniger dem althergebrachten Stereotyp, daß nämlich der "Indianer" so auszusehen hat, wie man sich den "Plainsindianer" nun einmal seit "Buffalo Bill's Wild-West-Schau-Zeiten" vorstellt.

Dazu gehört - auch richtig argumentiert - die Federhaube.

Alleine schon die geschichtliche Tatsache, daß nämlich bei den meisten indianischen Plainsgruppen, das Tragen einer derartigen Federhaube nur wenigen zugestanden war, erregt unter ALLEN Hobbyisten (auch denen in den USA usw.) "Unmut und Widerstand" - man ist eben kein "Indianer", wenn man keine Federhaube trägt!
Bitte nehmt dies nicht als Vorwurf, sondern seid ALLE mal ganz ehrlich selbstkritisch: tief in unserem Herzen ist es nämlich so.
Ich nehme mich da ganz bewußt NICHT aus!!!

Gerade aber diese Selbsterkenntnis und dazu "addiert" das neu erstandene Selbstbeswußtsein unserer Idole, sollte uns in dieser Frage den "richtigen Weg" zeigen.

Ich besitze seit zig Jahren zwei derartige "war bonnets"! Ich trug sie erstmals im Jahre 1991 als wir auf dem "Council" die "Old Men Society" vorstellten und hernach jedesmal dann, wenn ich z.B. zu einem Lager eingeladen war, bei der Eröffnung durch den jeweiligen Gastgeber zu dessen Ehren!
War die Eröffnung vorbei, legte ich die Haube umgehend ab und in den Behälter.

Aber seit drei Jahren tue ich auch DAS nicht mehr!

Wir haben von Wehrdienst und -verweigerern gesprochen.
Ich persönlich habe da so meine "Bauchschmerzen"!

Ich habe, als ich "drüben war", mit sehr vielen, vor allem aber traditionell eingestellten "Indianern" gesprochen (Arapaho, Blackfeet, Cree, Lakota, Nimipu, Shoshone und Tsuu t'ina).
Sie alle waren sehr höflich und meinten, das sei doch uns überlassen.
Jedoch im weiteren Gespräch kristallisierte sich stets heraus, daß sie im Grunde sogar ihren eigenen Leuten gegenüber am liebsten die alte Tradition durchgedrückt hätten, nämlich, daß nur entsprechend "hervorragende Persönlichkeiten" eine solche Haube tragen sollten, und solche Personen wären auch grundsätzlich "Führungspersönlichkeiten".

Was nun ist das Fazit?

Wir sollten über die geschichtlichen Hintergründe gründlich nachdenken, und dann muß es jeder für sich selbst entscheiden.

Allerdings sollte dann auch jeder betreffende "dennoch Träger" es sich unter Umständen gefallen lassen, entsprechend angesprochen zu werden.

old man
je mehr ich weiß, desto weniger weiß ich!

9

16.08.2010, 13:59

@Nazgul ich hab mir 12 Monate Lang devinitv nicht der Arsch beitgessen, wie es heute is weiß ich nicht is mir auch total Boggie
Außwerdem möchte ich in keinster Weise die Arbeit unserer Sozialen Berufe herabsetzen. Leute die so einen Beruf ausüben haben meinen höchsten Respekt. ( es ist aber schon traurig genug das es solche Sachen wie Alten & Pflegeheime überhaupt gibt. Dies zeigt ja deutlich Probleme wie den Zerfall der Familien und die Überalterung der Gesellschaft auf. Meine Urgroßeltern sind noch im Kreis der Familie würdig alt gworden. Und sie wurden auch nich 90 Jahre alt und lagen davon 20 kackend im Bett. Aber dies steht hier ja nicht zur Debatte)

@Kio wer nich kann oder darf das steht doch auf einen anderen Blatt

@Old Man also das Warbonnets nur von wenigen Leuten getragen wurden ist vielleicht von Tribe zu Tribe unterschiedlich.
Nach den Attacken am Sand Creek oder Washita (weiß ich jetzt nicht mehr so genau muss ich noch mal nachfragen) wurden alleine 130 ! Hauben "erbeutet" die noch nicht zerstört oder verbrannt waren.

SLK
Lieber im Rauch ersticken als im Feuer der Dummheit und Unwissenheit brennen.(Indianisches Sprichwort)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »backshirt« (16.08.2010, 22:29)


prairiehuhn

Schüler

Beiträge: 158

Wohnort: Sachsen Elstertrebnitz

Beruf: Feuerwehrmann

  • Nachricht senden

10

12.11.2010, 22:15

RE: Warbonnets ab wann ?

Der Träger einer Federhaube sollte meiner Meinung nach wissen was sie bedeutet und welcher Zeit sie entstammt. Er ist meistens im Vereinsvorstand. Er sollte sehr viel Fachwissen haben, und das Vertrauen der Mitglieder. Er ist oft Sprecher und Repräsentant eines Vereins sowie Diplomat.

Dog men

Fortgeschrittener

Beiträge: 395

Wohnort: Ober-Kinzig

Beruf: Gesundheitspfleger Bereichleitung

  • Nachricht senden

11

13.11.2010, 12:04

Habe mich mit Robby Two Hawks ein Halbblut darüber auch unterhalten in ErbacherWiesenmarkt Er findet es gut das es hier soviele Hobbyisten gibt die sich für die Indianer interresieren er denkt man sollte keine 1 zu 1 Kopien anfertigen aus Museumskatalogen weil z.B. an einem Hemd sehr viel Persönliche Symbole des Trägers sind man sollte vielmehr sein eigenes z.B Perlenmuster erstellen z.B.nach wichtigen Ereignissen. Er war sehr ofen in seinem Gespräch war ja auch schon bei einigen Treffen hier mal seine HP www.2-falken.de was mich entäuscht das er sich so vermarktet das habe ich ihm aber auch gesagt.
Beurteile nie einen Menschen, bevor du nicht mindestens einen halben Mond lang seine Mokassins getragen hast.

Meine neue Homepage www.plainsindianeroberkinzig.de.tl

12

04.01.2011, 15:26

Wie unterschiedlich dazu die Sichtweisen sind, durfte ich vor etwas mehr als einem Jahr erleben. Ich trug eine imitierte Adlerfeder und wurde tatsächlich von einem Hobbyisten gefragt, ob ich mir die verdient hätte. Etwas später wurde ich von einer weiteren Person darauf hingewiesen, dass ich bitte auch darauf achten solle, keine Abzeichen einer Krieger-Society zu tragen, weil ich mich keiner solchen angeschlossen hätte. Die Diskussion fand ich befremdlich und sie blieb, sagen wir mal, "ergebnisoffen".

Für mich ist das Tragen eines Abzeichens wie des Warbonnets u. a. eine Frage des Umfeldes und der gewählten Darstellung. Wenn jemand für ein Treffen mit anderen historisch Interessierten, für ein Museum oder ähnliche Fälle sowas aufsetzt, dann ist das in Ordnung. Ich finde es befremdlich, dies jemandem zu verwehren. Auf Mittelaltermärkten laufen ja auch Ritter herum, die garantiert zum größten Teil nicht adelig sind, sie gehören aber dazu. Freilich sollte der Träger darauf achten, dass es stimmig ist, was er trägt. Ein Zwanzigjähriger mit Warbonnet - das wäre unpassend.

Bewege ich mich in Kreisen echter Ureinwohner, wäre das Tragen solcher Abzeichen für mich tabu. Sollte es einmal dazu kommen, dass mir Ureinwohner - aus welchen Gründen auch immer - auch nur eine Feder verleihen sollten, würde ich diese garantiert nicht im Hobby tragen. Diese Feder hätte dann nämlich eine besondere Bedeutung.

Durus

Fortgeschrittener

Beiträge: 228

Wohnort: Land Brandenburg

  • Nachricht senden

13

04.01.2011, 21:00

RE: Warbonnets ab wann ?

Ab wann?
Ich weis, dass die Knaben die Patty Frank in Radebeul (Ende 20-iger Jahre des vorigen Jahrhunderts) um sich gescharrt hatte, schon Adlerfederhauben trugen. Ob mit reinem Gewissen weis ich nicht, aber jedenfalls mit Stolz, denn für die benötigten Adlerferdern mussten die Kinder über einen langen Zeitraum Zeitungen austragen.

Ansonsten würde mich interessieren: Wer darf das Tragen hier im Hobby erlauben oder verbieten (die rechtliche Seite mal außen vor gelassen)?

BG
Durus

14

04.01.2011, 22:00

Hobby Lakota,
du schreibst das ein zwanzigjähriger mit einer Adlerhaube für dich unpassend ist. Was ist aber mit einem kleinen Jungen der eine Haube trägt, oder was ist mit Frauen die Hauben egal welcher Art tragen ?
»Tipidancer« hat folgende Dateien angehängt:
LISTEN TO THE ELDERS !
Dad hots fruier nit geweh !

Kiowa_Reenactor

unregistriert

15

05.01.2011, 07:10

es wird doch wohl immer so sein in diesem hobby das man sich gerne über das ein oder andere thema unterhält.
das indianistik-hobby ist wohl das umstrittenste was ich je kennengelernt habe und jeder biegt es sich auf seine weise zurecht ;)
man will einen indianer darstellen,aber bitte nicht zu ernsthaft,in welch anderem hobby wird den sonst noch sooooo frei ausgeübt?
stelle mir gerade einen automobil-hobbyisten vor der seinen ferrari mit nem motor von renault ausstattet,einen briefmarkensammler der bei einigen marken die ecken wegschneidet weil sie dreckig sind :D
verbieten kann uns das mit sicherheit niemand wie man sein hobby ausübt,das muß jeder für sich abstecken,ob man sich etwas verdient hat,muß auch jeder für sich endscheiden.
steh zu dem was du tust,am besten noch mit hintergrundwissen,dann wird dich auch keiner fragen ob du es dir verdient hast,könntest du nämlich mit gegenfragen auffahren,wird dich keiner mehr drauf ansprechen.

16

05.01.2011, 15:05

Hallo Tipidancer,

schöne Bilder hast Du da gefunden. Nun, ich hätte mit meiner Äußerung wohl etwas präziser sein sollen. Da ich mich, was die Plains-Stämme angeht, eher für den Anfang bis Mitte des 19. Jahrhunderts interessiere, wäre ein Warbonnet für Frauen oder Kinder für mich ungewöhnlich. Aus dieser Richtung hatte ich gedacht. Bei der Darstellung späterer Zeiten stört es mich nicht. Allerdings muss ich zugeben, dass ich noch kein Bild von einer warbonnettragenden Frau gesehen habe.

Kinder stehen für mich, egal ob ein Warbonnet nun aus historischer Sicht geeignet ist oder nicht, ein bisschen außen vor. Ich freue mich immer sehr, wenn sich heute mal ein kleiner Stöpsel für unser Hobby interessiert. Der Altersschnitt in unserem Hobby scheint mir doch schneller zu wachsen als der demographische Wandel das erwarten lässt.

Ich weiß nicht, ob Kiowa_Reenactor recht hat, wenn er sagt, unser Hobby sei sehr umstritten. Ich empfinde die Leute, die ich bisher kennenlernen durfte, überwiegend als recht entspannt und unkompliziert. Seiner letzten Äußerung stimme ich auch vollkommen zu.

17

05.01.2011, 15:43

Die Bilder von Tipidancer zeigen mit Sicherheit bevorzugte Kinder- und da war es durchaus üblich, das Federrechte von den Eltern erkauft wurden- für die Kleinen...

Frauen mit Federhauben kommen recht oft vor- bei dem Bild von Tipidancer könnte es sich ebenfalls um das zurechtgerückte Bild eines bevorzugten Kindes handeln, da dererlei aufwendige Ausstattungen, vor allem komplette Ausstattungen in der Zeit des Fotos keineswegs mehr üblich waren.... Manche NAs schon ordentlich in den Kisten kramen mußten, um überhaupt noch ein Teil zu finden....
als Beispiel hierfür möchte ich das eine Foto von der Creegruppe ansprechen- aus dem weißen Tipi-Buch (was ich leider nicht mehr habe)

Da sitzt eine Gruppe Cree vor einem dürftig aufgebauten Tipi- einer steht, ein man und hat wie Knackwurst sitzend ein wohl Sioux-Kinderkleid an- der Rest normale weiße Klammotten---- sieht unmöglich aus, aber der Typ war doch soooo stolz, noch ein echt altes Teil seiner Vorfahren gefunden zu haben...

Frauen mit Federhauben- siehe Skalp-dances versch. Stämme... als Fotos
aber normal üblich war es nicht!!!!!!!!!!!!!!
http://www.history-props.de

Tarheel

unregistriert

18

05.01.2011, 17:02

Ist zwar nicht 19th Jahrhundert, aber interessant fand ich es trotzdem:
[/URL][/IMG]

19

05.01.2011, 18:50

indian Princess... jou
http://www.history-props.de

20

07.01.2011, 19:23

RE: Warbonnets ab wann ?

Hallo Ich wollte mal fragen wo man sich hier in deutschland ein warbonnet kaufen kann möglichst günstig würd mich über jede website freuen

dye
dye
dye
dye