Sie sind nicht angemeldet.

nativegirl

Fortgeschrittener

  • »nativegirl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 216

Wohnort: hessen-germany/-usa

Beruf: schauspielerin,kunsthandwerkerin,goldschmiedin,tänzerin,horse-ranch hand,verkäuferin......

  • Nachricht senden

1

03.05.2009, 22:25

seitenteile,und bänder.....

hi,
habe eine wichtige frage.... :P
welche bedeutung genau haben den die längeren viereckigen seiten stücke/teile an den nördlichen frauen kleidern?
hat es was mit verheiratet zu tun?....
habe in us gefragt,aber leider noch keine antwort bekommen... :(
da viel mir ein dass ihr mir dass bestimmt auch super beantworten könnt. :]

auserdem wollte ich genauer die bedeutung der rücken-schleppe /bänder bei den nördlichen frauen wissen?.
bei den südlichen sieht man es ja oft,aber bei den nördlichen weniger....
ich habe ein altes bild von pine ridge angefügt wo eben fast alle der frauen dies tragen.....

mir ist dass zu wissen von grosser bedeutung,und bin auf eure antworten sehr gespannt.
»nativegirl« hat folgende Datei angehängt:
  • 2Lakota1.jpg (58,98 kB - 213 mal heruntergeladen - zuletzt: 10.07.2014, 21:32)
ich weiss wer ich bin,
weil ich weiss, woher ich komme und was ich bin.
und weil ich begreife,
woher ich komme und was ich bin,
weiss ich auch, wohin ich gehe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nativegirl« (03.05.2009, 22:28)


bigindiangirl

Fortgeschrittener

Beiträge: 286

Wohnort: Sachsen Anhalt

  • Nachricht senden

2

03.05.2009, 23:18

mir ist da nur bekannt das es keine viereckigen teile, sondern keile sind in den frauenkleider,welche etwas länger sind wie das kleid an sich, die dazu beitragen sich besser bewegen zu können beim laufen sowie auch beim reiten, aber ob es noch eine andere bedeutung hat? hmm weis ich leider nicht
natürlich würde es mich auch interessieren

bigindiangirl

3

03.05.2009, 23:29

Nativegirl,
Kann mir vorstellen da diese Rückenbänder oft Rot sind etwas mit der Red Road der Frau zu tun haben könnte, bin mir aber nicht sicher, vermute nur, da Frauen sich ja auch den Scheitel und Haaransatz bei bestimmten Zeremonien rot einfarben also bitte nicht festnageln ;)
LISTEN TO THE ELDERS !
Dad hots fruier nit geweh !

Renate

Fortgeschrittener

Beiträge: 510

Wohnort: Bayern

Beruf: gesetzl.Betreuer

  • Nachricht senden

4

04.05.2009, 19:29

RE: seitenteile,und bänder.....

Hallo Native Girl
a. früher lag Stoff nicht so breit wie heute. Deshalb wurden die Kleider, die nach den alten Lederkleidern geschneidert waren seitlich durch Keile erweitert. Da die alten Lederkleider Füßchen hatten ( Tierhaut ) wurden diese später durch die Stoffkleiderkeile, die ja länger als der Rocksaum waren, imitiert. ( nicht bei allen Stämmen üblich ).

b. die Stoffbänder hingen dekorativ an den Frauenbreastplates aus Knochenhairpipes. Ich habe dir ein solches aus dem AMNH angehängt, du mußt dir das Stoffband am Halsaufhänger vorstellen. Es wird glaube ich auch heute noch auf Pow wows getragen.

Viele Grüße Renate
»Renate« hat folgende Datei angehängt:
  • 501_1281.jpg (14,69 kB - 129 mal heruntergeladen - zuletzt: 28.02.2014, 11:40)

5

04.05.2009, 19:56

RE: seitenteile,und bänder.....

so :)Renate hat schon alles zum Seitenteilen gesagt.Die Bänder und Tücher haben rein praktisches und dekoratives Charakter.Die Frauen haben einfach mit den Tüchern das "Trageteil" von den super schweren breastplates umgewickelt um einfach Druckstellen zu vermeiden.Wer schon mit so einem Teil getanzt hat,weiss sicher wo von ich rede.Ich habe probeweise so ein Ding am Hals gehabt :] :rolleyes: :D..sag ich nur...Hut ab vor traditionellen Tänzerinen :) =) echt hart ;) :rolleyes: :D :) =) :]

nativegirl

Fortgeschrittener

  • »nativegirl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 216

Wohnort: hessen-germany/-usa

Beruf: schauspielerin,kunsthandwerkerin,goldschmiedin,tänzerin,horse-ranch hand,verkäuferin......

  • Nachricht senden

6

09.05.2009, 02:10

@istahota,

ja decorativen karakter...kann sein....
ich denke nicht.
dass die bänder(satin oder ähnlich) damit umwikelt wurde wegen druckstellen :rolleyes:
hmmm.....
wäre unpraktisch aus meiner sicht.
da wäre es nahe liegender gleich fell oder leder hinten anzu bringen,dass hatt dann bessere wirkung,
als mühevoll 1-2 oder 3 satin/seiden bänder in mehrfacher wicklung hinten zu machen bevor man den schmuck dann anzieht.
ich weiss dass bei einige alte brustschmucks stoff oder änliches hinten als halsschutz angebracht wurde.
aber ich glaube dass es nichts mit den (zier?)bändern zu tun hatt.
vieleicht haben die stämme untereinander sich dieses abgeschaut,die kiowas habens ja auch..... :rolleyes:?

trotzdem danke,

ja die frauen haben echt schwer zu tragen.... :D :D ;)
die trad. frauen brustschm. teile waren trotzdem früher aber bei weitem nicht so üppig wie heute.
sie waren meistens nur mit knochen hairpipes,und wenn mit beads,dann schlicht.
ausserdem waren die meistes viel kürzer in vergleich zu denen heute die man auf powwows sieht.
die crow beads aus glass sind schwer,wenn mann wie es oft heute üblich ein muster bestehend aus mehreren reihen zwischen die hairpipes einarbeitet ,wass sich dann 3-mehr mals wiederholt ,
dass wiegt dann schwer.
heute ist alles voluminöser.....(auch bei den männern.)
da wird oft leder hinter/nach den bead reien angebracht (im halsbereich)dass reibt nicht,
ausserdem sind die heutigen brust schmuck sachen
meistens aus (sehr gutem )plastik hairpipes.
auch bei den männern oft.
und auch die crow beads.
dass hat praktische gründe,
weil der schmuck bei nördlichen tänzerinnen heute bis fast auf den boden reicht.
auch bei vielen männlichen tänzern in us ist der prust schmuck über dim. lang.
und plastik verhindert rückenschmerzen.



------------------------
wenn euch zu den bändern noch wass einfällt nur schreiben-gelle :D
.........................
ich weiss wer ich bin,
weil ich weiss, woher ich komme und was ich bin.
und weil ich begreife,
woher ich komme und was ich bin,
weiss ich auch, wohin ich gehe.

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »nativegirl« (09.05.2009, 02:47)


nativegirl

Fortgeschrittener

  • »nativegirl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 216

Wohnort: hessen-germany/-usa

Beruf: schauspielerin,kunsthandwerkerin,goldschmiedin,tänzerin,horse-ranch hand,verkäuferin......

  • Nachricht senden

7

09.05.2009, 03:04

RE: seitenteile,und bänder.....

hi renate, :D
-------------------------------------------------
Hallo Native Girl
a. früher lag Stoff nicht so breit wie heute. Deshalb wurden die Kleider, die nach den alten Lederkleidern geschneidert waren seitlich durch Keile erweitert. Da die alten Lederkleider Füßchen hatten ( Tierhaut ) wurden diese später durch die Stoffkleiderkeile, die ja länger als der Rocksaum waren, imitiert. ( nicht bei allen Stämmen üblich ).

b. die Stoffbänder hingen dekorativ an den Frauenbreastplates aus Knochenhairpipes. Ich habe dir ein solches aus dem AMNH angehängt, du mußt dir das Stoffband am Halsaufhänger vorstellen. Es wird glaube ich auch heute noch auf Pow wows getragen.

Viele Grüße Renate
--------------------------------------------------
zu a.) dass weiss ich auch ,dass es der bewegungsfr.diente,
aber es kann ja auch noch andere gründe oder so beinhalten.

zu b.)schönes bild,hast du noch mehr bilder von frauen brustschmucks?
ich sammel solche. :]
ich meine auch dass es wohl decorativen zweck hatte.

danke dir für deine mühe. :D
ich weiss wer ich bin,
weil ich weiss, woher ich komme und was ich bin.
und weil ich begreife,
woher ich komme und was ich bin,
weiss ich auch, wohin ich gehe.

dye
dye
dye
dye