Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cherokee-Friends. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

15.11.2007, 12:27

Leggings und Bequemlichkeit?

Hallo zusammen,

eben beim Holzhacken hab ich über folgendes nachgedacht:

ich würde eigentlich lieber öfter meine Leggings tragen, aber sie sind schlicht unbequem. Sie sind aus dickem Hirschleder, was im Winter bestimmt gut wäre, aber durch das große Gewicht ist der Druck auf den Gürtel groß und es scheuert wie doof auf der Haut am Hüftknochen, ich denke Ihr wißt was ich meine.

Ein langes bequemes Tragen ist so nicht möglich.

Hab ich was falsch gemacht oder habt Ihr einen tip für mich wie ich das ändern könnte?

lG benzi

HighWolf

unregistriert

2

15.11.2007, 12:33

He Benzi

speziell für den Winter würd ich Deckenleggins machen-die wärmen gut, und sind sehr leicht, da scheuert nix-in den Dingern kann man sogar seinen Namen tanzen.... ;) :D
ansonsten-einen breiteren Gürtel verwenden, und die Unterseite einfach entgraten, die Kante einfach bisschen stumpf schleifen.
Wolfi

FeelingCrowWoman

Mitglied des Rates

Beiträge: 2 759

Wohnort: Alsace

Beruf: Altenpflege

  • Nachricht senden

3

15.11.2007, 12:35

Hallo benz,

oh, Holzhacken schön. Also ich hatte da immer meine Latzhose an. :D :D :D

Leggings im Winter, man zieht das nicht dann, naja du weißt schon wie ich das nun meine. ;) :)

Aber nee Frage, ist die wirklich denn so schwer, so nee, Leggings ?
Na vielleicht, musst du dann Winterspeck ansetzten, lol.

Nee, dazu weiß ich nun keinen Rat, kann man denn Gürtel dann nicht etwas abpolstern, damit er nicht mehr so drückt.

LG
FeelingCrowWoman ;)



Die beste Art, Konflikte zu lösen,
besteht darin, dem anderen Verständnis
und Respekt entgegen zubringen

Dalai Lama

Kiowa_Reenactor

unregistriert

4

15.11.2007, 12:43

ich denke mal ich weiß schon was du meinßt-mich nervt es auch das die leggings einfach unbequem in vielen situationen sind,auf alle fälle dann wenn sie paßeng gemacht sind. ich hatte vorher immer nen gürtel mit bändern zum zumachen,da hatten die leggings gewalt drüber in mir in die hüftknochen zu ziehen,jetzt wo ich einen mit schnalle nehme ist das problem gelößt.
ich denke aber die beste lösung ist die die wolfi vorgeschlagen hat-wollleggings


feeling
lach-da zieht nix,es ist alles richtig verpackt

5

15.11.2007, 13:04

danke schon mal für Eure Antworten, wäre ja ein Grund meine Stoffleggings öfter zu tragen, aber ich steh halt auf Leder.... :D

Aber mal im Ernst, ich hab das ja bewußt unter Pow Wow Outfit gestellt, wie tanzt man denn stundenlang "Mens traditionell", wenns so sau unbequem ist?

@feeling nene, ich mag doch keine weißen Fettbäuche...... außerdem glaube ich nicht, dass Fett vor dem Schmerz durch Wundscheuern schützt oder?

Meist seh ich gegerbte Ledergürtel, ist das denn in den alten Tagen so getragen worden?

lG benzi

6

15.11.2007, 13:06

Tja Benz, nun biste mal auf nen Hobbyistenrat angewiesen...schon merkwürdig!

Bin mir nicht sicher, ob die Natives das auch so gebunden haben, aber ein guter Tip ist es allemal. Ich hab ihn von einem Kumpel aus Bayern.

Nimm beide Bindestrippen und führ sie erstmal AUSSEN am Gürtel vorbei, dann von OBEN unter den Gürtel durchstecken, unten wieder raus und um die hochgeführten Strippen rum. Knoten. Fertig! Es gibt dann keinen dicken knubbeligen knoten, der auf die Haut drückt. Ist auf jeden Fall viel bequemer und hält sehr gut. Hoffe es ist verständlich beschrieben, ansonsten noch eine Skizze.

Wollleggings sind bei feuchter, kalter witterung oder gar Schnee sicherlich die geschicktere Lösung. Sie halten wärmer, sind leichter und sie trocknen schneller. Ich sah mal ein Foto von den Leggings eines Trappers... oben Leder, unten Wollstoff. Eine geschickte Lösung, wenn man ständig im knietiefen wasser Biberfallen aufstellen muss.


Ciao, Jens
»Quillshirt78« hat folgende Datei angehängt:
  • legs.jpg (77,5 kB - 476 mal heruntergeladen - zuletzt: 09.09.2015, 12:40)
Fragt man einen Mandan, so sind Orcas jenseits der Berge....!

7

15.11.2007, 13:27

danke Jens, werds probieren!

Zitat

Original von Quillshirt78
Tja Benz, nun biste mal auf nen Hobbyistenrat angewiesen...schon merkwürdig!

Ciao, Jens


auf eine Bemerkung in dieser Richtung hatte ich gewartet, tja und da ich mich nicht hinter verschiednen nicks verstecke ist das ja für jeden transparent und das ist auch gut so.

Ich geb ja auch tips zum Bogenschiessen und was damit zu tun hat, warum sollte ich Euch nicht um Rat fragen?

liebe Grüße benzi

8

15.11.2007, 13:31

Richtig Jens,

genauso binde ich meine Leggings auch. Da zwickt nichts mehr :D, außer vieleicht mal ne Ameise :evil:

9

15.11.2007, 13:39

Zitat

Original von Kiowa_Reenactor
ich hatte vorher immer nen gürtel mit bändern zum zumachen,da hatten die leggings gewalt drüber in mir in die hüftknochen zu ziehen,jetzt wo ich einen mit schnalle nehme ist das problem gelößt.




das versteh ich nicht, was ist der Unterschied zwischen den Gürteln, also im Hinblick auf das Drücken?

Habt Ihr denn harte gegerbte Gürtel oder eher weiche aus sämischen Hirschleder?

lG benzi

10

15.11.2007, 13:43

@ Benz

Transparenz und Nicks hin oder her... ich nenne mich Quillshirt78 und verstecke mich auch nicht hinter irgendwelchen Nicks. Was mich nur wundert (in Anbetracht deiner frei und öffentlich zu lesenden Beiträge in einem anderen Forum) ist die Tatsache, dass du dort ganz anders schreibst. Hat mich doch etwas irritiert und zu dieser Äusserung meiner Gedanken veranlasst. Wie du siehst gebe ich dir gerne Rat und finde es auch sehr nett, wenn du Tips zum Thema Bogenschießen oder was aucgh immer gibst. Dennoch hinterfrage ich deinen Standpunkt. Sei mir doch gestattet, wenn du dieses Forum mit "Autsch!" kommentierst =)

Ciao, Jens
Fragt man einen Mandan, so sind Orcas jenseits der Berge....!

11

15.11.2007, 13:48

Zitat

Original von benz

Zitat

Original von Kiowa_Reenactor
ich hatte vorher immer nen gürtel mit bändern zum zumachen,da hatten die leggings gewalt drüber in mir in die hüftknochen zu ziehen,jetzt wo ich einen mit schnalle nehme ist das problem gelößt.




das versteh ich nicht, was ist der Unterschied zwischen den Gürteln, also im Hinblick auf das Drücken?

Habt Ihr denn harte gegerbte Gürtel oder eher weiche aus sämischen Hirschleder?

lG benzi


Also ich benutze einen relativ harten Gürtel mit Schnalle. Und schätzungsweise liegt da das Problem. Sämisches Leder oder ein Gürtel mit Bindungen aus sämischen Leder dehnt sich, weshalb das ganze irgendwann eher rutscht als ein relativ enger, fester Gürtel mit Schnalle.
Ein etwas dickerer Gürtel aus sämischen Leder mag sicherlich den Lendi gut halten, bei etwas schwereren Leggings gibt es dann schon Probleme.

Ciao, Jens
Fragt man einen Mandan, so sind Orcas jenseits der Berge....!

12

15.11.2007, 13:49

So, so Benzi, Du stehst also auf Leder, aber nicht auf Schmerzen ... :D

Wenn ich es richtig verstanden habe, scheuert der Gürtel selbst auf der Hüfte durch den starken Zug der schweren Leggins. Das entspricht zumindest meiner (sehr geringen) Erfahrung mit Leggins. Dazu fällt mir auch nur ein: Unterseite des Gürtels abrunden (Kanten weggschleifen) und/oder breiteren Gürtel nehmen, der dann großflächiger aufliegt und/oder Gürtel fester schnaller, so dass er nicht rutschen kann. Gibt es zum Ledergürtel eigentlich brauchbare Alternativen?

Beim Reiten finde ich nach den ersten Tests die Leggins übrigens außerordentlich angenehm. Ich habe sie sehr körpernah gemacht, um Scheuerfalten zu vermeiden und trotzdem hat man eine sehr gute Bewegungsfreiheit, weil es ja eben nur Röhren sind, die an den Stellen, wo andere Hosen oft zu eng geschnitten sind, gar nicht zu eng sein können.

Der Tipp mit der speziellen Anbindung ist hilfreich, danke Jens. Werde ich auch mal ausprobieren.

Osage

Fortgeschrittener

Beiträge: 556

Wohnort: Berbisdorf bei Dresden

  • Nachricht senden

13

15.11.2007, 13:53

Hallo benzi,

wenn du ein Problem mit zu schweren Lederleggins hast, dann liegt das am Leder. Ich vermute du hast dicke Hirschhäute verwendet.
Sowas kannst du für eine Lederhose nehmen, aber nicht für indianische Leggins.

Gruss
"Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande einfach liegenzubleiben"

14

15.11.2007, 14:14

Oh ja Ringo, das mit dem zu dicken Leder kenne ich. Den Fehler habe ich zwar nicht bei den Leggins, aber bei meinen ersten Versuchen zu einem Shirt gemacht. Dort ist es gerade an den Ärmeln ein Problem.

Warum sollte Benzi denn einen Hobbyisten nicht nach der Lösung eines Problems mit praktischer Lederbekleidung nach indianischen Vorbild fragen? Er hat ja nie geleugnet, dass er solche Dinge in seinem alltäglichen Leben benutzt. Nach belegten indianischen Stickmustern und dgl. hat sich Benzi hingegen - soweit ich weiss - noch nie erkundigt. Und das wird er erklärtermaßen wohl auch nur tun, um sicher zu gehen, dass er ein solches nicht verwendet. Ich sehe da keinen echten Widerspruch seiner Statements. Eine Wanderung auf einem schmalem Grat ist es zwar. Aber bei wem ist es das nicht auf die eine oder andere Weise. Und wie ich Benzi (persönlich) kenne, wird die eigene Herangehensweise immer wieder hinterfragt und dann natürlich auch hin und wieder geändert. Das ist doch auch nicht so ungewöhlich, Entwicklung eben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »niels« (15.11.2007, 14:35)


Brigitte_2911

unregistriert

15

15.11.2007, 14:31

Hallo Benz:

Du schriebst:
....ich würde eigentlich lieber öfter meine Leggings tragen, aber sie sind schlicht unbequem. Sie sind aus dickem Hirschleder, was im Winter bestimmt gut wäre, aber durch das große Gewicht ist der Druck auf den Gürtel groß und es scheuert wie doof auf der Haut am Hüftknochen, ich denke Ihr wißt was ich meine.


Soso - es scheuert. ;)
Leider kann ich Dir keinen Tip geben.
Aber die Männer hier im Forum haben immer sehr
gute Tips und helfen gerne. Diese Erfahrung habe
ich schon gemacht. Naja - findet sich bestimmt eine
gute Lösung damit es nicht mehr "scheuert" :D :D :D

16

15.11.2007, 14:38

es scheuert AUSSEN an der Hüfte, nicht zwischen den Beinen!!!!

und um der Damenwelt hier etwas zu bieten, in anderen Kulturen haben da die Männer ganz andere Probleme:



@Osage

stimmt vermutlich, aber soll ich sie nun wegwerfen......

Grüße

Brigitte_2911

unregistriert

17

15.11.2007, 14:58

Hallo Benz:

Du schriebst:
es scheuert AUSSEN an der Hüfte, nicht zwischen den Beinen!!!!
---------
Ja ich weis schon was Du meintest. hehe haha hihi ;)
Habe Dich schon richtig verstanden.
Bezog mein Schreiben ja auch auf die Hüfte.
Oder was dachtest Du ?? 8) :P
;) :evil: :D :]

Du schriebst:
.... und um der Damenwelt hier etwas zu bieten, in anderen Kulturen haben da die Männer ganz andere Probleme.
----------
Och - brauche keine anderen Bilder. ;) :P :D

---------------------------------------------------------------------------------

:P :evil: :D :D :D :D :D

Osage

Fortgeschrittener

Beiträge: 556

Wohnort: Berbisdorf bei Dresden

  • Nachricht senden

18

15.11.2007, 15:32

Zitat

Original von benz

@Osage
stimmt vermutlich, aber soll ich sie nun wegwerfen......

Grüße


Hallo Benzi,

keine Ahnung was du damit jetzt machen willst.

Wenn du künftig mehrere Stunden Leggins tragen willst, dann empfehle ich dir Mufflon oder Dammhirsch. (Rehleder ist zu klein)
Ich möchte dich noch auf den Unterschied zwischen sämisch und hirngegerbtem Leder hinweisen. Ein hirngegebtes Warshirt ist z.B viel
leichter und fester als ein Hemd aus sämisch gegebtem Leder.
Also besorge dir Mufflon vom Jäger und gerbe dir deine Leggins selbst.

Gruss
"Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande einfach liegenzubleiben"

19

15.11.2007, 15:40

Richtig Osage, das Gewicht von sämischen Leder ist weit höher als bei hirngegerbten Häuten. Und hirngegerbtes dehnt sich auch nicht (so stark). Man Hört / ließt sehr häufig, dass der Indianer schlechthin ja seine Kleidung aus Bisonleder gemacht hat... was ein ziemlicher Trugschluss ist.

Dünne Häute sind für Leggings ideal - richtig gegerbt sind sie auch extrem strapazierfähig.

Ciao, Jens
Fragt man einen Mandan, so sind Orcas jenseits der Berge....!

20

15.11.2007, 16:00

@Jens

Mit "autsch" komentierte ich nicht dieses Forum, sondern den etwas naiven Hinweis auf dieses Forum, verstehst du den Unterschied?

lG benzi

dye
dye
dye
dye