Sie sind nicht angemeldet.

  • »Morning Star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 967

Wohnort: Nordthüringen

Beruf: Handwerker

  • Nachricht senden

1

29.01.2011, 20:21

Bear Butte in Gefahr

Bereits im November des vergangenen Jahres wurde durch das DNR ( Department of Natural Resources) der Firma Nakota Energy die Genehmigung erteilt, auf einem in Privatbesitz befindlichen Areal, welches sich nur ca. zwei Kilometer vom Bear Butte ( South Dakota ) befindet, Erdöl zu fördern. Etwa zwei Wochen vor Genehmigung des Projektes endete die Frist, offiziell Einwände gegen das Vorhaben einzureichen. Die Tatsache, dass niemand einen Widerspruch bis zu diesem Stichtag einreichte, scheint im Zusammenhang über eine nicht ausreichende Information der breiten Öffentlichkeit hinsichtlich des Projektes zu stehen.

Der Bear Butte selbst ist zwar staatlich geschützt, die Risiken und Belastungen einer Ölförderung in nächster Nähe sind jedoch unübersehbar. Gleichzeitig war und ist der Bear Butte ein Heiliger Ort für etwa 32 Indianerstämme. 17 dieser Stämme nutzen den Bear Butte noch heute für religiöse Handlungen. Beispielsweise für die Cheyenne ist der Nowah wus ( Bear Butte ) das Zentrum ihres Glaubens, zum Vergleich sei hier das Mekka oder der Vatikan genannt.

Neben den nunmehr zahlreichen Protesten mehrerer indianischer Nationen hat auch die South Dakota State Historical Society ihren Widerspruch gegen das Projekt zum Ausdruck gebracht. Bear Butte ist eines von 15 historical Landmarks ( historische Wahrzeichen ) von South Dakota. Ein Sprecher der Society teilte mit, dass es Nakota Energy im Vorfeld versäumt hat, ihr Projekt der Gesellschaft mitzuteilen. Die Society verlangt deshalb die Vorlage eines Konzeptes der Nakota Energy, wie das Gesamtprojekt in nächster Nähe einer historischen und kulturellen Stätte realisiert werden soll. Dabei spielen nicht nur umweltbedingte Faktoren eine große Rolle, auch in Hinblick auf ästhetische Auswirkungen ( man würde vom Berg aus direkt auf die Bohrtürme schauen ) und nicht zuletzt die Bedenken der Natives ( Störung der Ruhe einer heiligen Stätte ) müssen hier unbedingt berücksichtigt werden. Aufgrund der Einwände der Historical Society ist das genehmigte Projekt zunächst für einen gewissen Zeitraum gestoppt, kann allein dadurch jedoch auf Dauer kaum verhindert werden.


Morning Star
Morgen-das ist der erste Tag vom Rest Deines
Lebens

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Morning Star« (31.01.2011, 21:10)


2

30.01.2011, 17:44

Danke, Morningstar, für diese Info damit dass auch bei uns weiter bekannt wird. Es zeugt von Mißachtung und Gleichgültigkeit von Firmen gegenüber den Rechten und Gefühlen der Ureinwohner, oft verteilt um den ganzen Globus. Da Bear Butte / Nowahwus so ein wichtiger heiliger Ort in Nordamerika ist, können wir nur hoffen dass ein dauerhafter Schutz durchgesetzt werden kann durch die Bemühungen der Indianer und Unterstützer.

Lenu

  • »Morning Star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 967

Wohnort: Nordthüringen

Beruf: Handwerker

  • Nachricht senden

3

31.01.2011, 21:11

Petition

Wie ich heute abklären konnte, ist die Petition zum Schutz des Bear Butte durchaus noch "aktiv"
Bei dieser Petition geht es um den Stopp der ( möglichen ) Ölbohrungen nahe des Bear Butte.

Der Bear Butte ist eine Heilige Stätte, ein kulturelles Symbol und erhielt in der Vergangenheit vier nationale Benennungen,
welche seinen Schutz gewährleisten. Diese Benennungen bzw. Ernennungen erfolgten wie folgt :

National Historical Landmark listed on December 21, 1981
National Historical Places listed on June 19, 1973
National Natural Landmark, listed on April 1965
Registered National Trail (Bear Butte Summit Trail), listed on June 1,1971

Die Petition kann problemlos unter dem nachfolgenden Link gezeichnet werden.

http://www.petitiononline.com/STOPOIL/petition.html

Die American Natives, welche sich um den Erhalt dieses Berges besonders bemühen, haben sich unter anderem mit folgenden
Leitspruch an die Bürger der USA gerichtet :

> Unser Heiliger Boden ist nicht euer Spielplatz <


Gruß Morning Star
Morgen-das ist der erste Tag vom Rest Deines
Lebens

Dog men

Fortgeschrittener

Beiträge: 395

Wohnort: Ober-Kinzig

Beruf: Gesundheitspfleger Bereichleitung

  • Nachricht senden

4

31.01.2011, 23:22

Ach in letzter Zeit ist alles nicht so rosig auf der ganzen Welt. Es liegt an den Menschen denke ich Egoismus hat vorrang laut aktueller Studie. Ein miteinander ist schwierig weil Kommunikationsprobleme bestehen. Was ist Recht ?????? oder was nicht dies entscheiden ja auch Menschen?????????
Geld regiert die Welt, Macht aber auch und ganz schlimm Funk und Fernsehen beinflussen die Massen habe ich jetzt schon oft bemerkt. Werden wir verdummt oder bekommen wir unsere Meinung von der Presse vordiktiert wieso holt man sich nicht eine zweite Meinung ein und informiert sich selbst was los war. Nachrichtenbilder werden nur einmal verkauft dann laufen überall die gleichen Bilder. Zum Thema ich finde es schade das soviel in die Naturkreislauf eingegriffen wird aber das liegt an uns Menschen was bringen Proteste die eh scheitern weil oben viel Geld fließt ich bin des Kämpfens müde geworden habe jetzt nur erreicht das meine Wiese hinterm Haus jetzt Naturschutz hat. Aber der Bachlauf bleibt begradigt schade Nabu wollte aufstauen in dem Bereich und Fischotter ansiedeln die hier schon mal heimisch waren. Naja mal sehen wie es weiter geht. Jeder steht für seine Sachen ein das finde ich gut. Ich gehe wieterhin den weg des friedlichen Wiederstandes gibt ja Gesetze die nicht immer eine eindeutige Rechtsprechung erlauben kommt dann nur auf den Menschen an der bei Gericht sitzt der auch manipulierbar ist.

Gruß euer Dog men

PS: Früher gab es da mal eien Verein der sowas geregelt hat RAF. lach ;)
Beurteile nie einen Menschen, bevor du nicht mindestens einen halben Mond lang seine Mokassins getragen hast.

Meine neue Homepage www.plainsindianeroberkinzig.de.tl

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

dye
dye
dye
dye