Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cherokee-Friends. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wasicun-win

unregistriert

21

03.10.2007, 21:13

Mein Tip wäre das Buch:

Töchter der Erde
Von Carolyn Niethammer

Legende und Wirklichkeit der Indianerinnen

Buchverlag Lamuv

Darin werden vielfältige Aspekte der Stellung der Frau in den indianischen Kulturen Nordamerikas-wiederlegt,die vorstellung von der unterwürfigen>>Squaw<<
Carolyn Niethammer geboren 1944 in Elgin/Illinois (USA),studierte
Journalistik an der University of Tucson (Arizona).
Seit Jahrzenten beschäfftigt sie sich mit den Indianerkulturen Nordamerikas.

Leider hab ich noch immer nicht raus , Fotos einzufügen grins... sorry..

ISBN 3-88977-565-9

22

03.10.2007, 21:23

da ein neues buch
three centuries of woodlands indian art , von monsieur Christian F.Feest
das buch beginnt mit dem 18. bis 21 jahrhundert
viele gute bilder mit alten objekten
ein sehr gutes buch für waldlander
isbn 978-3-9811620-0-4
25 euros
merh dazu im buchbesprechungen ,imheft 2/2 quartal 2007, magazin für amerikanistik
pierre
»pierre« hat folgende Datei angehängt:
  • livre2 002.jpg (41,83 kB - 409 mal heruntergeladen - zuletzt: 03.06.2015, 09:55)
Pierre

ohne jäger kein wild /ohne gerber kein leder
ohne färber kein bunter stoff

HighWolf

unregistriert

23

03.10.2007, 21:49

und noch ein Sahnestück
The Art of Antoine Tzapoff

Gezeigt werden ca. 88 Gemälde des Malers Antoine Tzapoff, der in seinen Werken die ganze Verschiedenheit der diversen nordamerikanischen Indianerstämme festgehalten hat. Bei den meisten der hier gezeigten Bilder handelt es sich um Porträts bzw. Darstellungen, welche die jeweilige Person vom Kopf bis zur Hüfte zeigen. Sehr genau hat der Künstler die verschiedenen Gesichter und die je nach Stamm unterschiedliche und zum Teil äußerst dekorationsreiche Kleidung dargestellt. Neben den Abb. der Gemälde gibt es außerdem farbige Fotos von echten indianischen Kleidungsstücken und Gegenständen. Englischer Text, sehr viele ausschließlich farbige Fotos, Großformat. 173 Seiten.
ca. 60,-€

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HighWolf« (03.10.2007, 22:04)


24

03.10.2007, 22:10

Also meine Bibliothek umfasst in der Zwischenzeit einiges an Büchern, von Büchern zu verschiedenen Ausstellungen wie 2Heart-Bags & Hand-Shakes" The Story of the Cook Collection zu
"After the Buffalo were gone" das es glaube ich nicht mehr gibt über Bücher zu diversen Handarbeiten wie Quill und Beadwork, zu How-to-do Büchern, Sprachführern wie dem Lakota English Dictionary von Büchel bis zum Cheyenne Dog Soldier Buch u.ä. Als letzes hab ich mir das neue Buch zum Thema Canvas Tipis von Linda Holley bei Thalia besorgt, welches ich als sehr gut zu diesem Thema erachte .
»Tipidancer« hat folgende Dateien angehängt:
  • 1950_2432.jpeg (72,99 kB - 379 mal heruntergeladen - zuletzt: 28.02.2014, 11:37)
  • 1202_1132.jpeg (29,41 kB - 380 mal heruntergeladen - zuletzt: 28.02.2014, 11:37)
  • 513TBDRTB9L._AA240_.jpg (14,29 kB - 384 mal heruntergeladen - zuletzt: 08.03.2014, 18:38)
  • B4219.jpg (17,99 kB - 384 mal heruntergeladen - zuletzt: 08.03.2014, 18:38)
LISTEN TO THE ELDERS !
Dad hots fruier nit geweh !

25

03.10.2007, 23:04

WOW, das klappt doch mal richtig gut mit diesem Thread =) =) =) =) =) =)

Ganz neu im Handel, ein Sahnestück erster Güte für alle richtig Old-Style-Besessenen und vor allem auch für Waldländer ein absoluter Leckerbissen!

Ich habe auf der Week das einzige Exemplar gekauft, welches Hudson's Bay zur Verfügung hatte - und es hat sich gelohnt! Es haben viele Bekannte reingeschaut, für 3 habe ich es nachträglich im Buchhandel bestellt, 3 haben es sich selbst gekauft. Der Titel ist "Premières Nations, Collections royales - Les Indiens des forêts et des prairies d'Amérique du Nord", herausgegeben vom Musée du Quai Branly, Paris und Christian Feest. Hierin finden sich Objekte aus Präriegebiet, Waldland und den Großen Seen, die teilweise schon auf das Jahr 1740 datiert sind. Dabei so kuriose Stücke wie Mocassins aus KOMPLETTEN Bärenfüßen und ein Köcher aus Fischhaut. Das Buch gibt es nur in französisch, aber allein die genialen Bilder der Objekte und die detailaufnahmen sind es wert. Fragt unseren französischen Mitstreiter, Pierre hat es auch ;) :D :D :D Siehe dazu auch das Thema des Monats September 8)

ISBN: 978-2915133455

Der Preis wird auf dem Umschlag mit 25,- Euro angegeben, Amazon möchte mit Porto ca. 38,- und meine Buchhandlung besorgte es für 28,60.

In diesem Sinne, a bientot, Jens
»Quillshirt78« hat folgende Datei angehängt:
Fragt man einen Mandan, so sind Orcas jenseits der Berge....!

wasicun-win

unregistriert

26

04.10.2007, 07:09

Lakota Woman (teil 1)

OhitikaWomen (teil 2)


Die Geschichte einer Sioux-Frau

Von Mary Crow Dog


Was es heute kostet keine Ahnung ich hatte es zu DM gekauft
(pro Buch 16.90 )
Lohnt sich aber sehr. ISBN 3-423-30399-9

Deutscher Taschenbuch Verlag

Die Sioux-Frau Mary Crow Dog,geboren1955 in Souh Dakota und Mitkämpferin bei >>Wounded Knee<< >>1972,zeigt sich in ihrer außergewöhnlichen und kraftvollen Autobiographie als geborene Rebellin, die sich von Kind auf gegen die desolaten Lebensbedingungen
heutiger Indianer in Nordamerika behauptet hat:
als Mädchen gegen katholische Missionare,später mit Hilfe von Whiskey und Diebstählen gegen Hunger,schließlich gegen die Dominanz der Weißen.

Tip: Man(n) ließt sich fest***schmunzel***


Soviel ich weiß lebt noch heute Mary Crow Dog in Dakota.

wasicun-win

unregistriert

27

04.10.2007, 07:25

>>>Indian War<<<

Der Fall des Indianischen Bürgerrechtlers Leonard Peltier

von Martin Ludwig Hofmann

ISBN 3-926529-28-8

Martin L. Hoffmanns Buch stellt Vorgeschichte, Prozess und Verurteilung Peltiers mit dedektivischem Spürsinn dar.
Und es verknüpft den juristischen>>Fall Peltiers<< mit seinen politisch-
historischen Zusammenhängen:den Kriegen gegen die Indianer->>Indian Wars<<- und der Geschichte der indianischen Bürgerrechtsbewegung.



Und Leonard Peltier hat das Recht im Jahr 2008 erneut vor dem Ausschuß zu erscheinen,und einen Antrag um Aussetzung der Strafe zu
beantragen.

Am 6. Februar 2008 jährt sich die gefangennahme , und geht ins 33. Jahr.
Hoffen wir das er dieses mal Glück hat...

osagepeter

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Wohnort: neugersdorf

Beruf: dachdecker

  • Nachricht senden

28

04.10.2007, 11:28

Hier der Ausstellungskatalog zur Bründl Sammlung, Indianer und der Wilde Westen.
Sie war im Deutschen Jagd und Fischereimuseum München zu sehen.
Vertrieben durch Hudson´s Bay Wieshof.
»osagepeter« hat folgende Datei angehängt:
  • DSCN8427.jpg (149,96 kB - 349 mal heruntergeladen - zuletzt: 08.03.2014, 18:40)
:)osagepeter

osagepeter

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Wohnort: neugersdorf

Beruf: dachdecker

  • Nachricht senden

29

04.10.2007, 11:37

Native American Weapons

Dieses buch beinhaltet so ziemlich alle Waffen der Indianer mit farblichen Abbildungen und ausführlichen Beschreibungen dieser. Unter anderen auch Schilde und symbolische Gegenstände.
ISBN 0-8061-3346-5
»osagepeter« hat folgende Datei angehängt:
  • DSCN8426.jpg (144,73 kB - 344 mal heruntergeladen - zuletzt: 08.03.2014, 19:11)
:)osagepeter

osagepeter

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Wohnort: neugersdorf

Beruf: dachdecker

  • Nachricht senden

30

04.10.2007, 11:45

Sun Dogs u. Eagle Down
The Indian Paintings Of Bill HOLM

Ein sehr schönes Buch über den Indianermaler Bill Holm.

ISBN 0-295-97947
»osagepeter« hat folgende Dateien angehängt:
  • DSCN8425.jpg (135,79 kB - 339 mal heruntergeladen - zuletzt: 08.03.2014, 19:12)
  • DSCN8428.jpg (108,71 kB - 345 mal heruntergeladen - zuletzt: 28.02.2014, 11:37)
  • DSCN8429.jpg (148,92 kB - 352 mal heruntergeladen - zuletzt: 28.02.2014, 11:37)
  • DSCN8430.jpg (133,64 kB - 354 mal heruntergeladen - zuletzt: 28.02.2014, 11:37)
:)osagepeter

wasicun-win

unregistriert

31

04.10.2007, 12:19

>>>>>Wir sind ein Teil der Erde<<<<<<<

Die Rede des Häuptlings Seattle


Die Rede gehalten von Häuptling Seattle 1855 an den Präsidenten der Vereinigten Staaten besticht durch ihre Schönheit und Klarheit.
Ein Text, den man immer wieder lesen kann, ohne an den Worten satt zu werden.


>> Meine Worte sind wie Sterne, sie gehen nicht unter.....>>>>


Erschienen im Verlag Patmos

www.patmos.de
ISBN-13: 978-3-491-45079-0
ISBN-10:3-491-45079-9
Kostenpunkt um die 5,-

wasicun-win

unregistriert

32

04.10.2007, 12:24

Ein Buch für Anfänger vieleicht =)

>>> Das Grosse Buch der Indianer<<<<<<

Alle Kriege

Alle Stämme


erschienen im Weltbild- verlag

ISBN 3-8289-0810-1

einblick in die Geschichte und Kultur vor allem der Nordamerikanischen Indianer.

ca 20.-

HighWolf

unregistriert

33

04.10.2007, 12:29

cool Peter
das darfst du bei deinem nächsten Besuch mal mitbringen
die Bründel sammlung wollt ich auch reinsetzen-egal
nochn klasse Titel, wenn man sein Pferd mit einbeziehen möchte

Wilde Mustangs, kühne Reiter. Die Pferde der Indianer


Gebundene Ausgabe: 88 Seiten
Verlag: Kosmos (Franckh-Kosmos) (1997)
ISBN-10: 3440068331

--------------------------------------------------------------------------------

.... so wurden die Pferde ursprünglich bei den Indianern genannt, als diese, erstmals 1519 von Cortez nach Amerika gebracht wurden.

Sie landeten im heutigen Mexiko.

Hernando Cortez kam mit sechzehn Kriegsrössern dort an und die Azteken erschraken sehr, da sie glaubten, Götter vor sich zu haben.

Zitat: "Grosse Wesen mit zwei Köpfen und sechs Beinen, die sich teilen und wieder zusammensetzen konnten".

Das Buch aus dem diese Informationen stammen heisst Wilde Mustangs - Kühne Reiter, mit dem Untertitel: Die Pferde der Indianer.

Ich habe schon sehr viele Pferdesachbücher gelesen. Aber dieses Buch ist anders. Fesselnd wird alles über Pferde, Indianer, Rituale und Abstammungen beschrieben.

Z. B. woher das Wort Mustang eigentlich stammt (aus dem spanischen mestenho - das bedeutet wild oder verwildert) oder woher die Chayenne ihren Namen haben (aus dem französischen Chien = Hund, urspründlich hies dieser Stamm Tsitsita).

Das Buch ist in 6 Abschnitte unterteilt:

Mit Cortez in den Wilden Westen

Das Leben mit den Geisterhunden

Die indianische Reitkunst

Die Pferde verändern den Alltag

Mit Kühnheit und Wagemut

Schamanenzauber

Den Abschluss bilden ein Lexikon und das Register.

Das Buch ist toll bebildert, mit Fotos, Zeichnungen und Wandmalereien.

Ich finde es ist ein Muss für jeden Reiter, Pferdenarr und natürlich auch für Indianerfreunde, die sich für deren Kulur und Lebensart interessieren.

wasicun-win

unregistriert

34

04.10.2007, 16:58

>>> Sundance<<<<

Angelika Hansen

Die Rückkehr der indianischen Spiritualität in Nordamerika

ISBN 3-453-21477-3

7,95 eus
Heyne verlag

Lebendige Indianische Tradition
Dank ihrer guten Kontakte zu nordamerikanischen indianern konnte Angelika Hansen dieses Ritual mehrfach als Augenzeugin miterleben.
Sie hat dessen Ursprünge recherchirt und zahlreiche autehentische Berichte darüber gesammelt.
In einem punkt stimmen alle Teilnehmer überein:
Sundance vermittelt eine außergewöhnliche spirituelle Erfahrung von universeller Liebe und Verbundenheit!!!

lakotagirl

Schüler

Beiträge: 128

Wohnort: St.Francis, South Dakota

Beruf: hausfrau und mutter

  • Nachricht senden

35

05.10.2007, 05:30

Zitat

Original von wasicun-win
Lakota Woman (teil 1)

OhitikaWomen (teil 2)


Die Geschichte einer Sioux-Frau

Von Mary Crow Dog

Soviel ich weiß lebt noch heute Mary Crow Dog in Dakota.


ja mary lebt in he dog, auf der rosebud sioux indian reservation.

ich hab sie im jahr 2000 mal kennengelernt.....sie ist die cousine meines mannes von der muetterlichen seite her.
liebe gruesse von der rosebud rez
der heimat der sicangu lakota oyate
lakotagirl

osagepeter

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Wohnort: neugersdorf

Beruf: dachdecker

  • Nachricht senden

36

05.10.2007, 09:05

Die mit dem Wind Reitet

Ein Roman von Lucia Saint Clair Robson






1836. Nach einem brutalen Überfall auf das Haus der Eltern wird die kleine Cynthia Ann Parker von Comanchen verschleppt. Das blonde, blauäugige Mädchen wächst bei ihnen wie eine Indianerin auf und erhält den Beinamen Naduah, was »Die-sich-wohl-bei-uns-fühlt« heißt. Neben Cynthias ergreifendem Schicksal schildert der Roman den zum Scheitern verurteilten Freiheitskampf der Comanchen. Es entsteht das Bild eines Stammes, der mit der Natur in Einklang lebte und Fertigkeiten besaß, die uns heute noch erstaunen. Auch die gelegentliche Härte und Grausamkeit der Comanchen wird nicht verschleiert. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
»osagepeter« hat folgende Datei angehängt:
:)osagepeter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »osagepeter« (05.10.2007, 09:11)


HighWolf

unregistriert

37

05.10.2007, 09:26

Ja Peter, is auch wirklich ein sehr gutes Buch.
Jens, was sagst du, wollen wir in das Thema des Monats gute Filme mit einbeziehen, oder wollen wir da nächsten Monat Filme zum Thema machen?

FeelingCrowWoman

Mitglied des Rates

Beiträge: 2 760

Wohnort: Alsace

Beruf: Altenpflege

  • Nachricht senden

38

05.10.2007, 10:52

Hallo Highwolf,

ich würde das als getrenntes Thema nehmen. Wäre auch ein gutes Thema für das nächste Monat.

LG
FeelingCrowWoman ;)



Die beste Art, Konflikte zu lösen,
besteht darin, dem anderen Verständnis
und Respekt entgegen zubringen

Dalai Lama

39

05.10.2007, 11:08

@ HighWolf

Ich würde auch sagen: "Machen wir ein neues Thema zu Filmen / Reportagen / Dokumentationen."

Weil wegen der Übersichtlichkeit halber :D Sonst wird es doch etwas konfus, oder?

Ciao, Jens
Fragt man einen Mandan, so sind Orcas jenseits der Berge....!

wasicun-win

unregistriert

40

05.10.2007, 13:44

Danke Lakota-girl !!
Beeindruckend, also hatte ich mich doch nicht geirrt, es kahm da mal ein Biografie-Bericht über Richard Erdoes, er muss mit einem seiner Söhne noch einmal bei ihr gewesen sein,im hohen Alter.
Leider wurde es sehr spät im TV gesendet, und ich durch eine Feier zu spät gesehen :(
danke Wasicun-win

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wasicun-win« (05.10.2007, 13:45)


dye
dye
dye
dye