Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cherokee-Friends. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

321

11.06.2008, 05:57

...willst du wirklich entscheiden welches buch "schlecht" ist...liegt es nicht im auge des betrachters was gute und was schlechte bücher sind....

um leute vor "fehlkäufe" zu schützen wie du geschrieben hast....dann fange lieber damit an den leuten von sogenannten baumarkt bastelperlen abzuraten....obwohl es wird eine zeit kommen wo man irgendwann, auch wir darauf zurück greifen müssen...da es andere perlensorten...farben nicht mehr geben wird.

bücher haben eines gemeinsam man muss sie lesen, erst danach erkennt man ob diese bücher für meine bedürfnisse geeignet sind oder nicht.....jeder hat andere bedürfniesse für sich festgelegt....aber auch in den sogenannten schlechten büchern steckt eine kleine wahrheit drinnen


meine meinung zum thema

lothar

wasicun-win

unregistriert

322

11.06.2008, 17:44

muss mich berichtigen... :(

David Little Elk ist ein Lakota des Stammes der Cheyenne River Sioux in South Dakota.

Sorry...

Wasi

Cheyenne

unregistriert

323

11.06.2008, 17:50

Möchte hier auch was dazu sagen. Ich kenne David Little Elk und seine Frau seit über 3 jahren. Und ich war verdammt glücklich sie nach 2 Jahren wiederzusehen, am Sonntag bei der Abreise im Zug nach Hause, flossen bei mir Freudetränen. Freudestränen deswegen, weil ich David wiedersah.

David Little Elk ist ein Lakota-Sioux. Ich habe das Orangene Buch und die 7 CD's bei ihm persönlich gekauft (Preis möchte ich nicht nennen) und das Buch signiert bekommen (auf Lakota). Warum sollte man keine Bücher benennen, die nicht so bekannt sind? Hab ich was falsch verstanden???



Cheyenne

Beiträge: 811

Wohnort: Sömmerda

Beruf: Busfahrer

  • Nachricht senden

324

11.06.2008, 18:28

Mein Tipp : Die Raben am Fluss und un den Bergen, Harald M. Gündel

Für lange Abende am Feuer oder zu Hause mit einem Gläschen Rotwein und vor allem Freunden des Coyote Humors,sehr zu empfehlen
Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische.
Karl Valentin (1882 - 1948 ) Münchner Querdenker und Wortkünstler

Und für das komische bin ich verantwortlich :D

spirit walker

unregistriert

325

12.06.2008, 13:29

Bin da voll auf Kiowa_Reenactors Seite....
....schützen vor Fehlkäufen aus Deiner Sicht Backshirt?
Das ist dann doch wieder lediglich Deine subjektive Meinung.
Gestehe doch den anderen Menschen zu sich ihre eigene Meinung zu bilden

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »spirit walker« (14.06.2008, 18:45)


326

19.06.2008, 21:59

Uh, das Medizinrad von Sun Bear ist das Standartwerk für alle Esoterik Fans! Dieses Buch hat nichts mit irgendeiner Religion eines Stammes zu tun, sondern das Medizinrad ist eine eigene Erfindung von Sun Bear! Schreibt er auch ganz offen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruno« (19.06.2008, 22:01)


Kiowa_Reenactor

unregistriert

327

19.06.2008, 23:33

David Little Elk ist für mich persönlich auch nur einer der kohle machen will.
er wohnt ebenfalls in berlin udn hab mir mal vor einem jahr mal die freiheit genommen ihn anzuschreiben,einfach mal so auf die nette-keine reaktion.
dann nahm ich eine meiner anderen mail addis udn wollte wegen einer bestellung anfragen,promt kam was zurück.
ich wählte wieder eine andere und sprach ihn wieder höflich an-nix
dann wieder ne andere wegen einem buchkauf und schwupp kam wieder was retour.
mein persönliches urteil-diese leute wissen ihre eigenen worte nicht die sie mal aussprachen

Cheyenne

unregistriert

328

19.06.2008, 23:54

Absofort halte ich mich aus dem Thema raus und hab hier nix mehr zu sagen....

329

20.06.2008, 01:33

Cheyenne,
ja warum das denn, hat man einer deiner geliebten Indianer als Profitgeier geoutet ? Du armes Seelchen ;(
LISTEN TO THE ELDERS !
Dad hots fruier nit geweh !

Kiowa_Reenactor

unregistriert

330

20.06.2008, 01:46

cheyenne
ich bin kein schön reder,ich sag das immer so wie ich das sehe.
wenn die leute auf kohle aus sind,ok ist ihr bier,nur sollte man das menschliche nicht auf der strecke lassen.
da lobe ich mir doch den herrn krüger,auch er schreibt lakota bücher,aber mit dem kann man auch persönlich reden ohne das er nur den commerz sieht.
sicher freuen die sich auf das geschäft,lieber zumindest als auf unangenehme fragen zu antworten

331

20.06.2008, 15:53

Eh Cheyenne wenn einen mal jemand auf die Füße tritt nicht gleich knatzig ;( sein !
Lieber im Rauch ersticken als im Feuer der Dummheit und Unwissenheit brennen.(Indianisches Sprichwort)

wasicun-win

unregistriert

332

20.06.2008, 16:53

Sorry Sandra.. du weisst ich mag dich,

ABER ich muss KIO recht geben,

hab die gleiche Erfahrung mit David gemacht.. :evil:

ist dein gutes Recht und ich gönn es Dir...

Aber Du musst auch andere Meinung akzeptieren ...

lesen uns...

Wasi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wasicun-win« (20.06.2008, 18:42)


Cheyenne

unregistriert

333

20.06.2008, 20:06

Nagut, belassen wir es dabei. Ihr habt eure Meinung über David und ich meine... Also ich finde nicht dass David Little Elk Profitgierig ist. Aber naja... Eure Meinung...


LG Cheyenne

Kiowa_Reenactor

unregistriert

334

20.06.2008, 21:46

cheyenne
nimm es mir nicht übel,aber du hast dir ne eigene welt geschaffen,die mit der realität manchmal nix gemeinsam hat-wenn du der meinung bist das alle so gaaaaaanz liebe kerle sind,dann mach doch selber mal die probe,oder hast du dabei angst das du plötzlich was anderes erfährst?
das ist kein vorwurf,aber jeder will leben udn indianer sind in sachen leben keine götter,es sidn menschen

Cheyenne

unregistriert

335

20.06.2008, 22:15

Kio, du hast ja recht... :) Sorry... aber ich war ziemlich in Rage.. Sorry...

wasicun-win

unregistriert

336

14.07.2008, 15:00

Hab dies gefunden.. vieleicht interessiert es jemanden doch..

http://cgi.ebay.de/Kleidung-Koerper-Lebe…1QQcmdZViewItem

hoffe der link klappt


wasi

angelika

unregistriert

337

14.07.2008, 15:50

Danke gute Idee.... dein tip ....

lg Angelika :)

Morgenstern

unregistriert

338

14.07.2008, 16:27

Hallo wasi,

habe dieses Buch auch, dort wird die Machart verschiedener Kleidungsstücke und Accessoires diverser Stämme recht gut beschrieben und auch ausführlich auf die damals verwendeten Materialien eingegangen. Insgesamt eine wirklich interessante Lektüre, obwohl so gut wie keine Abbildungen enthalten sind.

Liebe Grüße - Morgenstern

wasicun-win

unregistriert

339

15.07.2008, 03:55

danke Morgenstern..

Dann weiß ich ja bescheid, hatte selbst über ein kauf nach gedacht.


@ Angelika
freud mich :)

wasi

wasicun-win

unregistriert

340

04.11.2008, 07:33

"Ich weißer Mann, du Indianer gut!: Meine Abenteuer in der Prärie " (Broschiert)
von Ramon Kramer (Autor)

Preis = 9,95 € bei Amazon

Kurzbeschreibung:

"Das Greenhorn Ramon Kramer macht sich auf, das Land seiner Kindheitsträume zu suchen: den Wilden Westen. Das Ergebnis: Ein ironischer, herrlich-skurriler Reisebericht, in dem die romantischen Vorstellungen vom Leben im Indianerland kräftig durchgerüttelt werden. Sehr zum Vergnügen der Leser".
-----------------
Dazu folgende Rezensionen:
(von A. Martin): "kurzweilig und unterhaltsam-
Es ist ein kurzweiliges und äusserst unterhaltsames Büchlein in welchem Raimon Kramer seine Erlebnisse in der Blackfeet Reservation sehr kurzweilig beschreibt.
Es hat mich des öfteren laut zum lachen und sehr häufig zum schmunzeln gebracht."
und:
"Wer schon stundenlang an den Zäunen entlang gefahren ist und sich wie ich gefragt hat, was sich wohl dahinter abspielt, für den ist dieses Buch DIE Antwort. Man erfährt u.a., dass die Zäune nicht (mehr) dazu dienen, die Bevölkerung dahinter einzusperren, sondern nur das Vieh. Man liest lustige und nachdenkliche Geschichten aus vielen Aufenthalten des Autors im Blackfeet Reservat in Montana. Ramon Kramer schafft es, auf liebevolle, humorvolle, ehrliche und sehr gefühlvolle Art, über das indianische Leben in der heutigen Zeit und vor allem über seine persönlichen Erfahrungen so spannend zu erzählen, dass man das Buch in einem Rutsch durchliest. Die richtigen Fotos an den richtigen Stellen vervollständigen das Bild, so dass man sich hinterher als echter indianischer Insider" fühlt. Köstlich auch die Widmung am Ende des Buches. Aber nicht den Schluss zuerst lesen."

Ich hab mich halb tod gelacht - als Ramon Kramer dann noch eine E-Mail mit Hilfe eines Stromkabels und Laptop aus dem Tipi an einen Freund schrieb und da schrieb: "Falls es nicht klappt, drucke ich das aus und faxe es." Und danach die Bemerkung "das er nicht zu verfehlen ist, im [B]einzigen bewohnten Tipi auf der Blackfeet Rez , der sich dazu noch den ... abfriert" , hab ich einen erneuten Lachanfall bekommen[/B]..

ein Hammer von einem Buch - habe oft so einen Lachanfall wärend des lesen´s bekommen..das ich die Schrift kaum noch sah... :D :D#

sogar ne kleine Hilfe im Voraus für die - die vieleicht vorhaben in Indianisches Gebiet zu reisen -

erscheinung war September 2008

l.g.

wasi
»wasicun-win« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »wasicun-win« (04.11.2008, 08:06)


dye
dye
dye
dye