Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cherokee-Friends. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

02.10.2007, 23:53

Thema des Monats Oktober 2007 " Empfehlenswerte Indianerliteratur"

Hallo zusammen!

Und wieder ist ein Monat um, ein neuer bricht an und man steht vor der Frage: "Was könnte dieses mal denn Thema des Monats sein?" Weihnachten naht auch mit großen Schritten und klopft bald an die Tür. Daher, und weil sich auch schon letzten Monat die Idee dazu abzeichnete, starte ich mal einen neuen Thread. Das Monatsthema Oktober heißt somit "Empfehlenswerte (Indianer-) Bücher"!

Es darf sich hierbei bitte emsig beteiligt werden, es kommt ja allen Lesern zu Gute. Vielleicht liegt ja durch entsprechende Buchtips auch der eine oder andere Schmöker dann unter'm Baum :D

Es wäre natürlich sehr sinnvoll, wenn ein Buchtip nicht nur daraus bestehen würde, dass man einen Titel nennt. Etwas mehr wäre schon besser. Also vielleicht eine kleine Inhaltsangabe aus eigener Erfahrung (bitte nicht den Klappentext abtippen), ISBN-Nummer, Autor natürlich und vielleicht auch der Preis.

Also, hier kann, darf und soll sich JEDER beteiligen , davon lebt ein Forum!

Ciao, Jens
Fragt man einen Mandan, so sind Orcas jenseits der Berge....!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Quillshirt78« (02.10.2007, 23:55)


2

03.10.2007, 00:15

Dann mache ich auch gleich mal den Anfang mit einem Standartwerk:

Colin F. Taylor "The Plains Indians - a cultural and historical view of the North American PLains Tribes of the pre-reservation period". Salamander Books Ltd., London 1994 bzw. Tiger Books, 1997.

ISBN 0-517-14250-3

Soweit ich es überblicke wird dieses Buch leider nicht mehr gedruckt. Aber in diversen Antiquariaten und entsprechenden Internetläden findet man es häufig. Der Preis schwankt dabei sehr, zwischen ca. 25,- und 120,- Euro dürfte alles zu finden sein. Das Buch lohnt sich immer (natürlich ist ein kleiner Preis sinnvoll, gell?)!

Taylor schildert hierin die Geschichte der Plainsstämme, von frühester Zeit bis zur Deportation auf die Reservationen. Dabei werden in Abschnitten / Unterkapiteln verschiedenste Themen beleuchtet. Dabei kommt eigentlich jede Region, Epoche und auch jeder Stamm in Betracht, man erkennt gewisse Zusammenhänge und hat mehr als einmal ein Aha!-Erlebnis. Die Hauptkapitel untergliedern sich in 1. "From whence we came", 2. "Social and ceremonial organization", 3. "Religion and Ceremonial", 4. Women and children in plains society", 5. Decorative arts", 6. The way to status: Life of the plains warrior", 7. "Men's ceremonial regalia" und 8. "The winds of change". Das ganze Buch ist reichlich mit unterschiedlichsten Objekten der Plains-Kulturen illustriert.

Wie die Kapitelnamen schon verraten, das Buch ist in englisch geschrieben, was vielleicht ein Problem sein kann. Dennoch lohnt sich dieses werk allein durch die Bilder.

http://www.amazon.de/Plains-Indians-Coli…91360307&sr=8-1
»Quillshirt78« hat folgende Datei angehängt:
Fragt man einen Mandan, so sind Orcas jenseits der Berge....!

Kiowa_Reenactor

unregistriert

3

03.10.2007, 02:03

schönes thema,vieleicht trudelt ja hier ne menge hilfreiches ein

Tabloka

Profi

Beiträge: 730

Wohnort: Bayern

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

4

03.10.2007, 02:15

Hallo Jens

Tolle Ideeeee, hab auch schon daran gedacht da kommt bestimmt einiges zusammen,werde da vielleicht auch einen kleinen beitrag leisten können und morgen gleich mal ein Buch vorstellen, sowie ich es schaffe es irgendwie auf den Rechner zu beamen.

Haho pilamaya yelo !

TABLOKA
Den Fortschritt verdanken wir den Nörglern, Zufriedene Menschen wünschen keine Veränderung

HighWolf

unregistriert

5

03.10.2007, 12:25

klasse Idee, Jens, weil wir wissen ja-lesen gefährdet die Dummheit.
was ganz neues, und für alle, welche Pferde mit dem indianischen Hobby verbinden:
American indian horse masks
Preis is so um die 60€
hab ich auf der Week bei dem Hudsonbay Stand gesehen, das Buch is eben erst rausgekommen, der Verkäufer konnte mir nich mal nen genauen Preis sagen, eben nur ca.. Man sieht auf dem Bilddercover, um was es geht

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HighWolf« (03.10.2007, 12:26)


6

03.10.2007, 12:52

Ein Buch für die "Old-Style"-Freunde:

"Arts of Diplomacy - Lewis & Clarke's Indian Collection" von Castle McLaughlin. University of Washington Press, 2003. ISBN: 0295983612

Reich bebildert erzählt dieses Buch die Geschichte der Sammlung und analysiert die Objekte. Dazu Detailfotos und Stücke, die man nicht so häufig zu Gesicht bekommt, vor allem eine ganze Reihe Calumets. Von der Aufmachung sicherlich eins der schönsten Bücher...

Ca. 30,- Euro für Paperback, 60.- für die gebundene Ausgabe, in englischer Sprache.
»Quillshirt78« hat folgende Datei angehängt:
Fragt man einen Mandan, so sind Orcas jenseits der Berge....!

ChiefCrow

Mitglied des Rates

Beiträge: 480

Wohnort: Düsseldorf-Erkrath

Beruf: Zahntechniker

  • Nachricht senden

7

03.10.2007, 14:19

Sekoh


Ich lese gerade:
Indianerspiel . Auch Indianer spielen Indianer
Studie zu einem kulturhistorischen Phänomen

ein Buch aus dem Verlag Für Amerikanistik
ich habe euch die letzte seite des Buchs eingestellt
Von Lothar Dräger
Isbn-3-89510-109-5
»ChiefCrow« hat folgende Dateien angehängt:
  • DSC00008.jpg (688,99 kB - 1 175 mal heruntergeladen - zuletzt: 20.01.2016, 11:20)
  • DSC00009.jpg (642,61 kB - 1 163 mal heruntergeladen - zuletzt: 08.03.2014, 18:14)

Tabloka

Profi

Beiträge: 730

Wohnort: Bayern

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

8

03.10.2007, 14:51

Hier mal was aus meiner Sammlung
Das Buch beschreibt The Plains Indian Collection of the Haffenreffer Museum of Anthropology es ist in englisch aber mit sehr vielen Abbildungen teils in s/w sowie einigen Farbtafeln. Was ich sehr schön finde ist auch die teils sehr deteilierte beschreibung über die entstehung und verbreitung sowie deren herstellung,
geschrieben wurde das Buch in den 80ern der Titel "Hau Kola" von Barbara A. Hail ISBN Nr. 0-912089-00-8 es hat 256 Seiten format ca 30X25 und ist so ich weis nach wie vor im handel z.B. HBC 36.- Euro
Ich kann jedem der sich mit den Plains beschäftigt das Buch als Übersicht der materiellen Kultur der Plains stämme nur empfehlen

So long
tabloka
»Tabloka« hat folgende Datei angehängt:
  • 1200_1129.jpg (46,55 kB - 1 149 mal heruntergeladen - zuletzt: 08.03.2014, 18:14)
Den Fortschritt verdanken wir den Nörglern, Zufriedene Menschen wünschen keine Veränderung

wildpony

unregistriert

9

03.10.2007, 17:06

RE: Thema des Monats Oktober 2007 " Empfehlenswerte Indianerliteratur"

Also mein erstes Buch das ich gelesen habe überhaupt zum Thema Indianer, denn ich bin ein absoluter Anfänger in diesem Bereich,hat mir meine Freundin mit ins Krankenhaus gebracht als ich mal
wieder vom Pferd gefallen war.

Es heisst: "Meine Mutter ist der Wind" , war ne überarbeitete Ausgabe
leider keine Ahnung von wem, da ich es ja nur ausgeborgt bekommen habe.
Obwohl ich eigentlich garnicht so gerne lese habe ich dieses Buch fast verschlungen.

Es hat wirklich dazu beigetragen, die Natur und überhaupt alles was damit zusammenhängt, mit ganz anderen Augen zu sehen.

Freue mich schon über echt tollle Tips von euch.

FeelingCrowWoman

Mitglied des Rates

Beiträge: 2 761

Wohnort: Alsace

Beruf: Altenpflege

  • Nachricht senden

10

03.10.2007, 17:18

Hallo wildpony,

hm, mit dem Titel kann ich nichts anfangen, kenne ich leider nicht.
Aber vielleicht meinst du dieses Buch Bear Heart "Der Wind ist meine Mutter". Das kenne ich und hab ich auch.

LG
FeelingCrowWoman ;)



Die beste Art, Konflikte zu lösen,
besteht darin, dem anderen Verständnis
und Respekt entgegen zubringen

Dalai Lama

wildpony

unregistriert

11

03.10.2007, 17:29

Ja danke FeelingCrowWoman genau das meine ich.
und wie findest du es persönlich, da du ja sicherlich sehr viele
Erfahrungen in diesen Bereichen hast?

Liebe Grüße Wild Pony

FeelingCrowWoman

Mitglied des Rates

Beiträge: 2 761

Wohnort: Alsace

Beruf: Altenpflege

  • Nachricht senden

12

03.10.2007, 18:51

Hallo wildpferd,

Er ist ein großer alter Weise, in der heutigen Zeit. Er erzählt über sich und sein Leben. Ich habe sehr viel mitgenommen aus diesen Buch und bin immer noch sehr beeindruckt von dem Buch. Es hat sehr viel Wahrheit drinnen und für mich war es eine Hilfe damals, meinen inneren Frieden wieder zu finden.
Eine ausgezeichnete Biographie, kann man so zu sagen nennen, die er über sich geschrieben hat.

Hier die Daten zum Buch

Bear Heart
- mit Molly Larkin -

Der Wind ist meine Mutter

Verlag: Lübbe; Auflage: 7., Aufl. (Juni 2000)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404701550
ISBN-13: 978-3404701551

und ein Link
http://www.anzeigenkurier.de/buecherkiste/dinse.php




Die beste Art, Konflikte zu lösen,
besteht darin, dem anderen Verständnis
und Respekt entgegen zubringen

Dalai Lama

magpie

Schüler

Beiträge: 71

Wohnort: Ostholstein

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

13

03.10.2007, 19:07

Hallo Ihr Leseratten!

Hier eins der Bücher, das ich vor langer Zeit verschlungen habe, ich habe es auf meiner ersten Week 1997 erstanden.

"Das kurze Leben der Bernadette Lefthand" von Ron Querry erzählt vom Leben einer jungen Apachenfrau. Es ist ein Roman über das westliche und indianische Böse: Alkohol und Hexerei.
Mir gefällt an de Buch, das es super- spannend geschrieben wurde und trotzdem einen sehr guten Einblick in das Leben von Apachen, Navajo und Hopi gibt.

Erhältlich ist das Buch vom Krüger- Verlag unter der ISBN:
3-8105-1515-9

Tabloka

Profi

Beiträge: 730

Wohnort: Bayern

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

14

03.10.2007, 19:24

Hallo zusammen

Hier ein weiteres hochinteresantes Buch von Colin F. Taylor "Saam"
es ist zweisprachig gehalten Englisch/Deutsch für die Übersetzung zeichnet Dietmar Kuegler es ist nach wie vor im Verlag für Amerikanistik erhältlich. Das Büchlein beschreibt auf 85 Seiten den Symbolgehalt früherer Zeremonialinsignien auf den nördlichen Plains mit zahlreichen abbildungen und jeweiligen erklärungen

So long
Tabloka
»Tabloka« hat folgende Datei angehängt:
  • SAAM01.jpg (15,5 kB - 1 082 mal heruntergeladen - zuletzt: 28.02.2014, 11:37)
Den Fortschritt verdanken wir den Nörglern, Zufriedene Menschen wünschen keine Veränderung

hugo

Profi

Beiträge: 1 491

Wohnort: Marieney/Vogtland

Beruf: Freier Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

15

03.10.2007, 19:35

Für die Woodland-Friends

"The Art of Robert Griffing",
das Buch für alle Woodland-Friends! Der Maler Robert Griffing ist einer der wenigen Maler, der sich mit dem nordöstlichen Waldlandes und deren Stämme beschäftigt. In diesem Buch werden die Krieger der Irkesen, Huronen, Delawaren und Shawnee dargestellt. Auch Ihre Lebensweise und die Beziehung zu den weißen Siedlern aus England und Frankreich werden gezeigt! Hier werden 70 Farbtafeln und weitere Abbildungen von Waffen, Gerätschaften und indianische Objekte aus dieser Zeit abgebildet! Der Text in englischer Sprache gibt geschichtlichen Hintergrund sowie Leben und Kultur dieser Stämme wieder.

Grüße von Hugo

PS.: in unserem Onlineshop findet Ihr das Buch auch.
»hugo« hat folgende Datei angehängt:
FREUNDE sind wie STERNE am Himmel.
Oft kann man sie nicht SEHEN, aber es ist gut zu WISSEN,
dass es sie GIBT.

magpie

Schüler

Beiträge: 71

Wohnort: Ostholstein

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

16

03.10.2007, 20:36

Ich habe hier eine Art Gedicht von einem Indianer namens John H. Summers, er lebt hier in Deutschland. Ich habe ihn bei einem Powwow in Berlin kennengelernt, er hat mir erlaubt ein paar seiner Geschichten zu übersetzen. Ansonsten sind seine Arbeiten unter nativevue.org unter seinem Namen Blackbird nachzulesen.

Eintausend gescheckte Pferde
(John Blackbird)

Yellow Face begann zu singen
Seine Rassel war krachender Donner

Vom Donner
entsprang der donnernde Gallop tausender gescheckter Pferde

Sie zogen wie Feuer von seinen Fingerspitzen, um sein Handgelenk
und seinen Arm herauf

Und ihr Lied kam von ihren Lippen
wie ein Lied des Gebetes

Krieg, sagten sie
Krieg wird kommen

Und dann Tod

Sing, sagten sie

Der Tod wird kommen

Sing Dein Lied
Und der Tod wird mit Dir reiten

Sing, und wenn Deine Feinde sterben
werden wir sie auf unsere Rücken heben

Er sang zu den donnernden Hufen

In der Zeremonie
sang er zum Donner

Dann sah er Blitz erstrahlen

Er sang
Die Pferde kommen
Die Pferde kommen
Die Pferde kommen
Die Pferde kommen
Und ich komme auch

Und im Dorf von Blitz
erwachte Blitz plötzlich
Er hatte einen Traum

Die Pferde waren gekommen

Er sah gescheckte Pferde
vielleicht Hundert
vielleicht Tausend

Er sah gescheckte Pferde
vielleicht Hundert
vielleicht Tausend

Aber kein einziges war für ihn

Liebe Grüße Magpie

osagepeter

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Wohnort: neugersdorf

Beruf: dachdecker

  • Nachricht senden

17

03.10.2007, 20:47

Hallo zusammen! :) :)

Eines meiner ersten Bücher war der Bildatlas Indianer. Ich denke er ist gerade für Anfänger im Indianerhobby das Richtige, Es wird über alle Regionen und auch die meisten Stämme
berichtet. Auch sind viele Doppelseiten mit farblichen Ausrüstungsgegenständen und Kleidungsstücken der jeweiligen Stämme abgebildet.

Die ISBN weis ich jetzt nicht ist aber bei Amazon schon ab 10,00 € zu haben. Damals habe ich noch 60.00 DM bezahlt.
»osagepeter« hat folgende Dateien angehängt:
  • DSCN8395.jpg (93,47 kB - 1 025 mal heruntergeladen - zuletzt: 28.02.2014, 11:37)
  • DSCN8397.jpg (109,14 kB - 1 020 mal heruntergeladen - zuletzt: 28.02.2014, 11:37)
:)osagepeter

osagepeter

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Wohnort: neugersdorf

Beruf: dachdecker

  • Nachricht senden

18

03.10.2007, 20:53

Dann habe ich noch den Ausstellungskatalog von Anthropologischen Museum Berlin Dahlem. Mit allen Stücken die in der Ausstellung zum Thema Nordamerika zu sehen sind.
»osagepeter« hat folgende Datei angehängt:
  • DSCN8401.jpg (85,49 kB - 991 mal heruntergeladen - zuletzt: 28.02.2014, 11:37)
:)osagepeter

magpie

Schüler

Beiträge: 71

Wohnort: Ostholstein

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

19

03.10.2007, 21:07

Hier noch eine kleine Kurzgeschichte von John Blackbird.

"Gespräch zwischen einem old- time Indianer (OTI) und einem Nicht- Indianer (NI)"

NI: Kann das Medizinrad mir meine Traurigkeit nehmen?

OTI: Nichts kann Dich endgültig von Deiner Traurigkeit befreien, aber Du kannst lernen, Deine traurigen Gefühle zu verstehen.
Dinge, die Dich traurig machen, können aus dem Weg geräumt werden, dadurch wirst Du glücklicher.

NI: Manchmal denke ich, meine Schutzengel haben mich verlassen, mich vergessen.

OTI: Falls es Schutzengel gibt, dann denke ich, daß wir ihnen zu viele Steine in den Weg legen, dadurch fält es ihnen schwer, uns zu beschützen.

NI: Steine in den Weg legen? Ich denke nicht, daß wir as tun.

OTI: Ich denke doch. Außerdem benötigen wir eine Vorstellung davon, wie diese "Steine" aussehen, warum sie da sind.
Diese Vorstellung hilft uns herauszufinden, was schief läuft; hilft uns, das Problem zu erkennen.
Was, glaubst Du, ist das Problem?

NI: Ich weiß nicht, was das Problem ist.

OTI: Du hast mir vorhin erzählt, daß Du allein bist, dadurch fühlst Du Dich schlecht. Manchmal schmerzt es.

NI: Ich weiß nicht, warum ich durch diesen Schmerz muß. Ich weiß nicht, warum es sich anfühlt, als würde es niemals enden.

OTI: Vielleicht ist es genau eins von diesen Dingen, gar nicht mal kompliziert, aber sehr schwer zu begreifen.

NI: Ich hätte Dich liebend gern eher getroffen.

OTI: Liebe ist eine große Sache.
Wenn wir den Ort, an dem wir uns befinden nicht liebten, wären wir nicht hier.
Es ist gut, so zu denken und zu fühlen, aber es ist auch gut dies zu erkennen. Um dann, aus dieser Erkenntnis etwas zu machen
Und ich denke, etwas zu lieben, hilft, wenn man irgendwo ist, wo man sich nicht zu Hause fühlt.
Und ich denke, in Deinem Leben gibt es so etwas wie Liebe, vielleicht nicht die Liebe zu einem Lebenspartner, aber es gibt Liebe.
Ich sah es in Deinen Augen als wir uns das erste Mal begegneten; es war ein Glitzern in Deinen Augen.
Das ist Leben
Schüchternheit
Offenheit
Ehrlichkeit
Feuer
Wenn Du diese Dinge auch siehst, dann gibt es nichts zu tun.
Laß das Feuer einfach brennen.
Verliert man Liebe, entsteht Unklarheit/ Verwirrung.
Wie lange Du nicht klar sehen kannst, hängt davon ab, wie lange Du die Wahrheit ausblendest oder keine Spur von der Wahrheit findest.
An diesem Punkt sollte Dir einfallen, "wie man mit diesen Dingen umgeht".
Menschen, die es gut meinen, geben haltlose Ratschläge und Kommentare, sie sagen:"Komm darüber hinweg"
Ich erinnere mich an ein Lied, das ich als Kind gehört habe:
"Liebe, so groß,daß Du nicht über sie hinwegsteigen kannst,
Liebe, so groß, daß Du nicht um sie herumgehen kannst."
Liebe ist etwas, mit dem wir umgehen, auch wenn es keine Liebe mehr gibt oder sie letztendlich vor uns davonläuft.
Die Benutzung des Medizinrades zeigt, es gibt kein Losrennen, Anhalten, Umschauen und Umkehren.
Wir bewegen uns vorwärts, weil dies zum Grundverständnis des Medizinrades gehört.
In dem Moment, indem wir beginnen, auf das Medizinrad zu hören, bewegen wir uns vorwärts; es arbeitet.

NI: Denkst Du das ich das Medizinrad jemals wirklich verstehen werde?

OTI: Es ist nicht wichtig, daß Du das Medizinrad verstehst, jeder Indianer, den Du triffst, hat ein anderes Verständnis vom Medizinrad.
Wichtig ist, daß Du es wie eine Schablone für Dein Leben verwendest.

NI: Wie soll ich es benutzen?

OTI: Benutze es nicht, meditiere damit.
Erlaube dem Medizinrad, Dich das Wesentliche zu lehren.
Im Zentrum des Medizinrades stehen Liebe, Wahrheit und Ehre. An diesem Punkt kommst Du dazu.

NI: Was soll ich tun?

OTI: Finde Liebe so schnell Du kannst.

NI: Was ist Liebe?

OTI: Liebe ist freundlich, geduldig und verständnisvoll...


In diesem Sinne liebe Grüße Magpie

20

03.10.2007, 21:12

hallo
das ist ein kleines aber gutes buch
sind alle sorten und anleitugen für moccassins , einfach und gut erklärt
isbn 884693-00-8
9.50euros bei hbc
pierre
»pierre« hat folgende Datei angehängt:
  • livre1 002.jpg (44,48 kB - 1 008 mal heruntergeladen - zuletzt: 03.06.2015, 09:43)
Pierre

ohne jäger kein wild /ohne gerber kein leder
ohne färber kein bunter stoff

dye
dye
dye
dye